Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Verdiente Sieger bei internen Vereinsmeisterschaften

Wie in den Jahren zuvor wurde direkt am Ansschluß an die regulären Punktspiele der Saison die interne Vereinsmeisterschaft ausgetragen.


Über eine Qualifikationsrunde und eine K.O.-Runde wurden die 6 Starter/innen für das Finale ermittelt. Hier wurden, zum ersten Mal, über die Satzwertung bei den 4 Durchgängen des 120-Wurf-Spiels die Sieger ermittelt.


Bei den Herren legte Josef Niedermair den Grundstein für seinen 3. Platz bereits durch das Bestergebnis im 1 Satz. Am Ende hatte er 13 Satzpunkten mit sehr guten 524 Kegel erzielt.
Roland Buchhauser spielte 3 starke Sätze und wurde verdienter Vize-Meister mit 18 SP und stolzen 571 Kegel.
Unschlagbar an diesem Abend war Bogdan Tudorie, der 3 Mal das beste Satzergebnis verbuchen konnte und somit mit 21,5 SP und bombastischen 617 Kegel Vereinsmeister wurde.
Die Tragik dieses Satzwertungssystems musste Hermann Wiesenberger erfahren, er erzielte im gesamten zwar mehr Kegel als der Drittplatzerte, doch durch weniger Satzpunkte reichte es nicht zum Platz auf dem Stockerl.


Ein Satzpunktopfer gab es auch bei den Damen, doch Danica Nießen konnte sich am Ende doch noch über Platz 3 mit 17 SP und starken 510 Kegel freuen.
Nach hartem Kampf wurde Melanie Annasenzl verdiente Vize-Meisterin mit einem SP mehr und sehr guten 493 Kegel.
An diesem Tag eine Klasse für sich war Gabriele Selmaier-Ritter die mit 4 konstanten Sätzen auf hohem Niveau den Titel mit 21 Satzpunkten und fantastischen 560 Kegel errang.
Die Siegerehrung wird wie immer beim Sommerfest (Juli) durchgeführt - da gibt es dann auch Siegerfotos.

A-Jugend überwindet Freising und zieht ins Halbfin...
F1 siegt zum Auftakt gegen Eching
Feedback