Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Herren 1 holt Sieg beim ersten Heimspiel in der 2. Bundesliga

 Mit 6:2 Punkten und 3589 zu 3454 Holz gewann die 1. Herren gegen den Vorjahreszweiten Unterharmersbach.






Vor dem ersten Heimspiel in der 2. Bundesliga herrschte eine seltsame Stimmung auf den VfB Bahnen im Sportforum des VfB Hallbergmoos. Hatte man die erste Partie gegen Regensburg unglücklich und knapp verloren, so sollte sich nach diesem Spiel zeigen wie die Leistungen der neu zusammengestellten Herren 1 zu bewerten seien. Angespannt, etwas nervös, aber auch optimistisch zeigten sich die Spieler vor der Partie. Die Vorjahreszweiten der 2.Bundesliga der SKC Unterharmersbach, gelten als einer der Titelaspiranten der Liga und somit würde der Ausgang der Partie eine Standortbestimmung liefern. Die Gäste, die ihre jeweiligen auf den Bahnen aktiven Spieler lauthals anfeuerten, waren mit sieben Spielern angereist, darunter der 14 jährige U14 Nationalspieler Fabian Zimmermann und der 18 jährige U18 Nationalspieler Jonas Stratz, die beide zu ihrem Einsatz kamen. Doch zunächst holten Stephan Petrowitsch mit 584 Holz und Tobias Kramer mit 587 Holz die ersten zwei Siege und Mannschaftspunkte für den VfB, während sich Dietmar Brosi trotz starker 601 Kegel dem besten Spieler der Unterharmersbacher Axel Schondelmaier mit 613 Kegeln geschlagen geben musste. Im zweiten Durchgang mussten die beiden Youngster von Unterharmersbach gegen die Cekovic-Brüder Damir und Mario antreten. Sie machten ihre Sache vor allem beim Spiel auf die Vollen gut, doch beim Abräumen zeigten sie ihre Schwächen und so verlor Fabian Zimmermann gegen den VfB-Mannschaftsführer Mario Cekovic mit 566 zu 616 Holz und Jonas Stratz mit 559 Holz zu 616 Holz gegen Damir Cekovic. Apropos Brüder. Unter den Augen ihrer Eltern schien es mehrfach in der Partie so auszusehen, als wolle der eine genauso gut sein wie der andere und so konnten die Zuschauer mehrfach erleben, dass wenn der eine ein bestimmtes Ergebnis kegelte der andere dieses Ergebnis ebenfalls nachlegte. Nach der Partie erklärten jedoch beide Spieler, dass sie nichts vom Spiel des anderen Bruders mitbekommen hätten und so ist es dann nur ein seltsamer Zufall das Beide mit 616 Holz siegten. In der letzten Partie unterlag Dan Mihaila dem Franzosen Frederic Koell mit 585 zu 610 Holz , obwohl er 2 Spielpunkte holen konnte. Abteilungsleiter Sepp Niedermaier zeigte sich nach dieser Partie, die er gemeinsam mit Sigrun Gehder als Unparteiische geleitet hatte, sehr zufrieden."Der Einstand ist geglückt und unser Team hat gezeigt, dass es gegen so starke Gegner wie den Titelfavoriten bestehen kann. Nun hat sich gezeigt dass wir in dieser Liga gut Am Samstag 28.9 tritt die Herren 1 in bei der SG Wolfach-Oberwolfach an.mitspielen können."

Auch die Zweite siegt in ihrem ersten Spiel in der Bezirksliga Isar souverän mit  7:1 bzw. 3309 zu 3194 Holz gegen Croatia Landshut. 

Dritte verliert trotz toller Mannschaftleistung mi...
Die F2 bekommt einen neuen Trikotsatz
Feedback