Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

VfB siegt mit 2:0 gegen Tabellenzweiten Deisenhofen

Es war das erwartete Spitzenspiel. Rund 519 Zuschauer füllten das Stadion und auf der Tribüne gab es kaum noch freie Plätze, stattdessen ging man auf Tuchfühlung mit den Nachbarn. Anlässlich des Besuchs von Dr. Rainer Koch, dem Interimspräsidenten des DFB und des Bayerischen Fußballverbandes hatte der VfB einiges aufgeboten. So wurden die Unparteiischen und Spieler von Fußballkindern zum Mittelkreis geleitet und für jede Eintrittskarte gab es ein Gratis-Bier in der Parkwirtschaft.

Die Spitzenpartie des Gastgebers dem Tabellendritten und Deisenhofen, dem Tabellenzweiten startete temporeich und allen war direkt klar, hier wollte jeder die 3 Punkte einfahren. Die erste hochkarätige Chance hatten die Deisenhofener, als in der 8. min. Tobias Rembeck einen Kracher auf das Tor der Hallbergmooser los lies , den Keeper Ferdinand Kozel glänzend parierte. In der Folgezeit war es ein munteres schnelles Spiel bei dem jedes Team sich in den Strafraum des Gegners vorarbeitete. In der 26. min. dann das Tor zum 1:0. Einen Schuss von Ben Held wehrte der Keeper der Deisenhofener ab, Fabian Diranko verwertete diesen Ball für eine Flanke, die Andreas Giglberger dann per Kopf ins Deisenhofer Tor drückte. Selten sah man die Hallbergmooser nach einem Treffer so jubeln. Dieses 1:0 war dann auch der Halbzeitstand.

Während der Pause gab es eine kleine Gesprächsrunde vor der Tribüne mit Dr. Rainer Koch, Landrat Josef Hauner , Bürgermeister Harald Reents, Vereinspräsident Michael Ködel und Moderator Sascha Habel( siehe extra Bericht) und kaum hatten alle Fans auf der Tribüne Platz genommen, da klingelte es zum zweiten Mal im Deisenhofener Tor. Phillip Beetz hatte einfach mal knallhart aus mehr als 20 Metern abgezogen und sein voller Schuss landete im Netz zum 2:0 in der 46. min. Hatten die Hallbergmooser die erste Halbzeit noch mehr Spielanteile gehabt, so drehten die Gäste nach diesem Treffer auf einmal auf und machten enormen Druck. Doch die VfB'ler demonstrierten, dass sie unter Trainer Gedi Sugzda zu einem Team zusammengewachsen sind , dass kämpft und in dem auch jeder Defensivaufgaben übernimmt, wenn der Gegner Gas gibt. Die von ihrem isländischen Trainer Hannes Sigurdsson angefeuerten Deisenhofer drängten, doch Ferdinand Kozel war immer auf den Posten und konnte sich auf seine Abwehr verlassen. Zu einer seltenen Unterbrechung kam es noch 10 min. vor Spielende als der Schiedsrichter das Spiel unterbrach und Mannschaftsarzt Ottmar Gala-Brosch zu sich rief. Dieser behandelte die Wade des Unparteiische Pantelis Gitopoulos , so dass dieser noch die Partie bis zum Schlusspfiff zum 2:0 leiten konnte. Nach dem Abpfiff sah man die Hallbergmooser noch einen Kreis bilden und feiern und selbst Trainer Gedi Sugzda lächelte mal nach dieser hochwertigen Partie zufrieden.

Startschuss für die Tennis-Saison leidet unter sch...
F1:VfB Hallbergmoos – SV Olympiadorf Concordia 2:2...
Feedback