Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Sieg gegen Neuried/ Rückrundenstart geglückt


Der VfB tat sich schwer gegen den Tabellenletzten aus Neuried. Die Gäste hätten, über die gesamte Spielzeit gesehen, einen Punkt absolut verdient gehabt. Somit reichte dem Gastgeber aber ein genialer Spielzug kurz vor der Pause zum Sieg.

Die knapp 120 Zuschauer sahen einen stürmischen Beginn von beiden Mannschaften. VfB Stürmer Fabian Diranko testete den Gästekeeper bereits nach nach 120 sek. und die Gäste hatten in der 8. Minute ihre Chance. Aber der Freistoß aus 17 Metern landete in der Mauer. Nach dem Sturm kommt meistens eine Flaute. So war es auch hier auf dem Platz.

Nach circa 20 Minuten wurde es ein Fußballspiel mit sehr überschaubaren Torraumszenen. Beide Mannschaften neutralisierten sich jeweils schon im Spielaufbau. Fehlpässe waren das Ergebnis, ein Spielfluss kam nicht mehr zustande und Torchancen waren eher Zufall. Wie bei der vom Fabian Diranko. in der 35 Minute. Aber er scheiterte freistehend am Neurieder Keeper. Der Führungstreffer für die VfB´ler war dann kein Zufall mehr. Es war ein fein heraus gespieltes Tor. Nach einem tollen Zusammenspiel mit Daniel Willberger kam Diranko frei zum Flanken. Dessen Butterflanke landete auf dem Kopf vom Geburtstagskind Andy Kostorz , dieser musste in 45. Minute den Ball nur noch ein nicken.

Nach dem Pausentee kamen die Mannschaften unverändert aus den Kabinen und versuchten ein Fußballspiel zu organisieren. Aber das Niveau wurde nicht besser. Die Neurieder versuchten den Ausgleich zu erzielen, aber die VfB Abwehr war zu diesem Zeitpunkt sehr aufmerksam. Die Neurieder hatten zwar mehr Spielanteile als der Gastgeber, aber mehr als zwei harmlose Weitschüsse brachten die Gäste in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Hälfte nicht zustande. So plätscherte das Spiel dem Ende entgegen ohne größere Aufreger. Die kamen dann noch in der sechsminütigen Nachspielzeit. Hier hatten die Würmtaler dann zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich. Aber beide Male war das Glück auf der Seite des Tüchtigen. So blieben die drei Punkte am Ende dann doch in Hallbergmoos.

VfB Trainer Gedi Sugzda war mit der Spielweise seiner Truppe zwar nicht ganz zufrieden, wohl aber mit dem Ergebnis.

„Drei Punkte und kein Gegentor. Was will man mehr? Mit der Verletztenliste, die wir momentan haben, sollten wir nicht zu viel erwarten. Die Jungs hier haben das, bis auf ein paar Ausnahmen, heute ganz gut gemacht."

Ein fast perfektes Wochenende/Herren 1 : zu 99,9%...
6. K&F Soccercup heiß umkämpft/ Forza United gewi...
Feedback