Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Erste gewinnt im Derby mit 2:1 gegen Freising/Lex und Held verabschiedet

Noch vor dem Anpfiff des Derbys nutzten Fußballabteilungsleiter Réne van Santvliet und der Fördervereinsvorsitzende Wolfgang Eberhardt die Chance im letzten Heimspiel zwei sehr verdiente Spieler des VfB zu verabschieden: Wolfgang Lex, der aus beruflichen Gründen sich aus der 1. Mannschaft verabschiedet und Benjamin Held, der beim Nachbarn Schwaig seine Trainer-Laufbahn startet.

Benjamin Held: Der „Goalgetter, der Torgarant, der Mann in der Spitze war in der Saison 15/16 von Ligakonkurrent SC Freising zum VfB gewechselt und lief insgesamt 126 mal in Landesligaspielen für den VfB Hallbergmoos auf. Dabei erzielte er für den VfB 65 Tore. Der 33 jährige wird nach dieser Saison nun als Trainer nach Schwaig wechseln und der VfB wird ihn und seine unnachahmliche Art Tore zu schießen vermissen. Der in Allershausen lebende Familienvater war ein waschechter Mittelstürmer, abgebrüht und abgezockt und mit dem richtigen Torriecher ausgestattet, er wird eine Lücke im Team hinterlassen.

Wolfgang Lex: Mit ihm verlässt ein echter Hallbergmooser den Verein. Bis auf die Saisons 15/16 und 16/17 hat er beim VfB gespielt und er gehörte mit zum Team das den Aufstieg in die Landesliga geschafft hatte. Zuverlässig und mit dem richtigen Blick auf seine Gegner war er eine sichere Bank in der Abwehr und spielte 151mal im VfB-Dress, wobei er als Defensiv-Spieler es auf 22 Tore für den VfB brachte. Der 27 jährige, der als selbständiger Physiotherapeut und Heilpraktiker arbeitet, wurde ebenfalls verabschiedet, doch wird man ihn sicherlich hier oder da beim VFB wieder antreffen.


Zum Spiel :

Trotz Derbys lagen die Zuschauerzahlen bei 200 bis 250 Zuschauern und in der ersten Halbzeit erlebten diese einen stark aufspielenden SE Freising, der mit einem Pfostenschuss in der ersten Minute gleich einmal ein Ausrufezeichen setzte. Auf der anderen Seite gab es nur Sekunden später heftige Proteste als Fabian Direnko im Strafraum der Freisinger zu Fall kam und dies nicht geahndet wurde. Es begann ein munteres hin und her, wobei die Freisinger in der 29. min. durch einen Treffer von Domagoj Tiric in Führung gingen und mit diesem 1:0 auch in die Pause gingen.Nach Wiederanpfiff kamen die Gastgeber mit mehr Schwung aus der Kabine, doch so richtig klare Torchancen erspielten sie sich nicht. Einen Handelfmeter in der 70. min. nutzte Benjamin Held um den Ausgleich her zu stellen. Ab diesem Zeitpunkt wurde es ein spannendes Spiel denn beide Teams wollten eine Entscheidung, bei der am Ende die Hallbergmooser dank eines Tores von Dennis Hammerl in der 87.min. die VfB'ler die Glücklicheren waren. Sein Treffer zum 2:1 bedeutet für Hallbergmoos noch eine geringfügige Chance auf den Relegationsplatz, aber nur dann wenn Deisenhofen in seinem letzten Spiel in Dachau verliert und der VfB Hallbergmoos beim Nachbarn Moosinning punktet.

Eine nette Geste gab es noch in der Halbzeitpause als Fußballabeilungsleiter Réne van Santvliet und Hermann Schmiedmeier, den aus dem nach 22 Jahren aus dem Amt scheidenden Fußballabteilungsleiter des SE Freising Georg Appel mit einem Präsent überraschten und ihm alles Gute für seine Zukunft wünschten.


Zweite gewinnt mit 2:3 in Haag
C-Jugend gewinnt mit 2:1 gegen Neufahrn
Feedback