Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Dritte gewinnt mit 4:1 bei der SpVgg Langenpreising

Die Dritte des VfB Hallbergmoos war am vorletzten Spieltag zu Gast bei der SpVgg Langenpreising. Um die Chance auf den Aufstieg zu behalten musste ein Sieg gegen den Tabellensechsten her. Zunächst startete die Partie recht ausgeglichen mit kleineren Vorteilen auf der VfB Seite. Doch die Hallbergmooser kamen immer besser ins Spiel. Logische Konsequenz war der erste Treffer für die Gäste. Nachdem Albin Lukac nach einer schönen Kombination im Strafraum gefoult worden war , erzielte Jens Balden per Elfmeter in der 29. min. mit einem für den Torwart unhaltbaren Schuss ins untere linke Eck das 1:0. Im weiteren Verlauf der Partie wurden die Gäste immer dominanter und logische Konsequenz war das 2:0 durch Kristijan Parlov. Der Keeper der Gastgeber konnte einen Schuss von Maxi Wölfel nur abklatschen und Parlov stocherte in bester Abstauber Manier den Ball über die Torlinie.

Nach der Pause kam der Gastgeber mit mehr Dampf aus der Kabine und machte Druck, die Hallbergmooser ihrerseits spielten offensiv weiter und daraus ergaben sich Chancen für den Gastgeber. Eine fragwürdige Foulentscheidung bedeutete zunächst für Jens Balden, er hatte in der ersten Hälfte Gelb wegen einer Unsportlichkeit erhalten, und dann für seinen Gegenspieler wegen Nachtretens „Gelb-Rot" und reduzierte die auf dem Feld stehenden Spieler pro Team auf jeweils 10. Nach dieser Entscheidung, des ansonsten gut agierenden Unparteiischen wirkte der VfB unsortiert und reagierte nicht schnell genug auf die neue Situation. Doch als man aufgrund dessen in der 65. min. das 2:1 durch Williamson Ebdigbe kassierte, gaben die Hallbergmooser sich nicht, auf sondern agierten weiter offensiv. Als in der 82. min. der Keeper der Gastgeber erneut einen Schuss, diesmal von Albin Lukac, nur abklatschen konnte, stand Mark Hellwege genau richtig um den Ball über die Torlinie zu schieben. Mit einem fast zu hohen 4:1 Sieg endete die Partie als der in der 85. min. eingewechselte Maxi Gattinger bravurös die Übersicht behielt und statt egoistisch selbst auf das Tor zu zielen, den Ball auf Maximilian Bauer zurücklegte und dieser den Ball nur noch ins leere Tor rein schieben musste .Nun muss am letzten Spieltag die Dritte von Trainer Robert Kühnel daheim am 2.6 um 13.00 Uhr noch gegen Fraunberg gewinnen und der Aufstieg in die A-Klasse wäre nach dem Abstieg in der letzten Saison wieder möglich.

Siegerehrung bei den bayerischen Meisterschaften d...
Bezirkspokal der Damen unter den Augen des Vorsitz...
Feedback