Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Dritte verliert mit 3:2 gegen Hörlkofen

Dritte verliert gegen Hörlkofen: Schlecht , schlechter , grottenschlecht

„Es war ein schlechtes Spiel. Die Hallbergmooser kamen nicht ins Spiel und schenkten den Hörlkofenern quasi die Tore," so Robert Kühnel nach dem Spiel.

Schon in den ersten Minuten passierte so einiges. Dennis Waldenmaier vergab freistehend vor dem Tor eine glasklare Chance und der darauf folgende Konter führte zum 1:0 für die Hörlkofener, als Torwart Nick Willing umspielt wurde und die Verteidigung der Hallbergmooser den Ball nicht aus der Gefahrenzone bugsieren konnte und stattdessen ein Luftloch schlug und Florian Förg nur noch einschieben musste. Bevor Treffer Nr. 2 für die Gäste fiel hatte der schnelle Sahin Howlader eine Chance den Ausgleich zu erzielen, aber auch er verpasste nur knapp. Stattdessen legte der Hörlkofener Martin Kutscherauer in der 17. min. auf der linken Seite einen schönen Sololauf hin und konnte mit einem feinen Schuss den Ball am Keeper der Hallbergmooser vorbei zirkeln. Aber die Hallbergmooser hatten weitere Chancen wie durch Maximilian Wölfl und Sahin Howlader. Letzterer setzte sich in der 38. min. schön gegen seinen Abwehrspieler durch, strauchelte ein wenig doch konnte dennoch den Ball noch über die Torlinie zum 1:2 Anschlusstreffer bringen. Das 1:3 fiel wieder nachdem die Hallbergmooser durch Dennis Waldenmaier eine Möglichkeit verpassten auszugleichen, stattdessen schalteten die Hörlkofener wieder auf Angriff und David Strätz nutzte seine Chance zum Tor in der 41. min. in dem er den Keeper des VfB überlupfte.

In der 2 Halbzeit gab es noch einige Angriffe auf das gegnerische Tor doch erst in der 80 min. konnte Arash Ahmadi auf 2:3 für den VfB verkürzen. Letzterer hatte in der letzten Spielminute noch die letzte Großchance den Ausgleich herzustellen, doch sein Kopfball verfehlte das Tor knapp.

„Heute hat uns das gefehlt was uns in den letzten Spielen so ausgezeichnet hat, Teamgeist, jeder hilft jedem , hohe Motivation, Kampfgeist. Zwei Gründe gibt es für die Niederlage noch, das Team hat mit einem Sieg gerechnet und einige waren „Wiesengeschädigt". Nächste Woche in Neuching müssen wir zu unseren alten Stärken wiederfinden. Ein Dank geht nochmal an Rigo und Falko aus der AH, die uns ausgeholfen haben, merci, so Trainer Kühnel.

Zweite gewinnt gegen Eichenried
VfB gewinnt mit 2:0 in Landshut
Feedback