Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Beli erzielt den ersten Treffer des VFB gegen Bayern

Es war die 4. Auflage eines Ü50 Spiel VfB Hallbergmoos-Goldach gegen den FC Bayern München und es sollte ein denkwürdiges Aufeinandertreffen werden, denn zum ersten Mal gelang es den Vertretern des VfB ein Tor gegen die ansonsten übermächtigen Bayern zu erzielen. Und Blerim Morina (Beli) wurde damit zum Helden des Tages und sein Treffer wird für die VfB'ler in Erinnerung bleiben wie das Wembley-Tor, oder Bierhoffs Golden Goal oder Götzes WM-Tor. Aber von Anfang an.

Uwe Rüddenklau hatte wie auch die letzten Male sich um die Terminfindung mit den Bayern gekümmert und alles gemeinsam mit Trainer Hans Hartshauser organisiert. Seit im Februar der Termin für die Partie fest stand, liefen die Telefone heiß. Wenn konnte man überreden mit zu spielen, wer war noch fit genug, wer hatte Zeit, wann konnte man vorher trainieren, all dies musste abgeklärt werden. Ein paar Spieler sagten gleich aus gesundheitlichen Gründen ab, andere sagten mit Einschränkungen zu, und so fragte man herum, um noch weitere Kräfte zu mobilisieren. So konnte man Armin Karl, Peter Pittrich, Reiner Sedlmeier, Hermann Wiesenberger, Ralf Haning, Jörg Böheim, Toni Schröckenbauer, Rick Danker, Robert Kopp, Martin Eichenseher, Uwe Rüddenklau, Martin Balden und Falk Uwe Schroller wieder aktivieren und sie machten sich gut. Aber auch die noch in der AH Aktiven Spieler glänzten: Gerhard Pillmayer, der erst Ende des Jahres 50 wird, Jörg Wendler, Blerim Morina, Armin Reichel, Jürgen Theil und zuletzt auch Trainer Hans Hartshauser, der sich schlank, rank und fit präsentierte . Die Bayern zeigten schon beim lockern Aufwärmen, dass sie in bester körperlicher Verfassung waren und begrüßten die meisten AH-Spieler wie alte Freunde. Herbert Gattinger Schiedsrichterobmann des VFB Hallbergmoos leitete die sehr faire Partie souverän. Geriet aber nur einmal in die Kritik als er beim Stande von 3:0 für die Bayern den ersten Treffer für den VfB in all den Jahren durch Blerim Morina gab, obwohl dieser beim in die Tiefe gespielten Pass sich in stark Abseits verdächtiger Position befand. Beli sprintete in den freien Raum und der Pass von Pille kam wohl ein bissl zu spät. Statt zu reklamieren hätte die Bayern den beiden parallel zu Blerim mitlaufenden Martin Balden und Martin Eichenseher decken können und ihrem Torwart damit helfen können. Doch nach der Partie, die 8:1 endete äußerten sich ein paar Bayern Spieler ganz locker und meinten der Unparteiische habe gut gepfiffen und wenn er den Treffer zählt, ist es halt so, man hätte Blerim Morina ja auch besser decken können. Alle VfB-Spieler feierten dieses Tor noch gemeinsam mit den Bayern im Bierzelt und man war sich einig es war wieder ein klasse Event.



VfB holt drei Punkte im Eittinger Moos
Stockschützen messen sich mit hochklassigen Gegner...
Feedback