Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Zweite verliert in letzter Sekunde mit 0:1 in Finsing

Eine unnötige Niederlage: Wie so oft zitiert, „wenn man vorne die Tore nicht macht, verliert man am Ende noch das Spiel."

Das war bei dem Spiel Finsing II gegen Hallbergmoos II sprichwörtlich. Quasi mit dem Abpfiff verlor der VfB II sein Auswärtsspiel beim FC Finsing II mit 1:0. Die Hallberger konnten noch den Anstoß ausführen, dann Pfiff der Unparteiische das Spiel ab. Obwohl man fast die ganze Spielzeit die bessere Mannschaft, mit den klar besseren Chancen war, stand man am Ende mit leeren Händen da. Aber schuld ist man in diesem Fall selber. Mit vier, fünf glasklaren Chancen, darunter ein verschossener Elfmeter, hat die Elf vom Interimstrainer Sebastian Gaiser einen Punktgewinn leichtfertig verschenkt.

Schon in der ersten Hälfte muss man eigentlich in Führung liegen. Aber Jens Balden vergab in der 30. Min. freistehend vorm Keeper. Kurz darauf lief Ferdl Ponkratz alleine in den Strafraum rein aber vertändelte in aussichtreicher Position noch die Kugel. Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die ersten 45 Minuten. Der VfB hatte mehr vom Spiel, aber sie vergaben weiterhin ihre Chancen. Die größte in der 57.Minute als der Schiri einen Handelfmeter pfiff. Doch Marc Gundel scheiterte am Finsinger Goali. Danach hatte Maxi Kopp zweimal die Chance seine Elf auf die Gewinnerstraße zu bringen. Aber auch er brachte das Kunststück fertig das Leder nicht im Netz unter zu bringen. Und so kam es wie es kommen musste. 

Lukac Albin musste kurz vor Schluss nach einer Notbremse noch mit Rot vom Feld, ehe die Finsinger mit dem zweiten gefährlichen Schuss in der Nachspielzeit ins Schwarze trafen.


Fotos cob/Fohrer

Dritte gewinnt mit 2:0 in Steinkirchen
VfB macht mit beim Urbanian Run
Feedback