Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Berichte Fußball 1. Mannschaft

VfB holt beim TSV Bogen einen Punkt

20.07.2018

Es wäre mehr drin gewesen als nur der eine Punkt. Die Hallbergmooser waren über die 90 Minuten gesehen die bessere Mannschaft mit den klareren Chancen.

Der VfB spielte in der selben Aufstellung wie bereits beim Sieg in Dachau. Von Beginn an wurde mutig nach vorne gespielt, man war konsequent in den Zweikämpfen und ließ somit den Gastgeber nicht ins Spiel kommen. Die Angriffsbemühungen des VfB wurden aber teilweise zu hektisch vorgetragen, insbesondere vorm Tor. So ließ man zwei, drei sehr gute Chancen leider auch ungenutzt. Beni Held und Andreas Giglberger brachten freistehend die Kugel nicht im Gehäuse der Bogener unter. Eine Halbzeitführung für den VfB wäre allemal verdient gewesen.

Nach der Pause anfangs das selbe Bild. Der VfB weiterhin tonangebend und mit guten Chancen. Mitte der zweiten Hälfte kamen dann auch die Gastgeber besser ins Spiel und hatten ihrerseits ein, zwei nennenswerte Chancen, die aber Keeper Qeku nicht vor allzu große Probleme stellten. In der Schlussphase wollten die Hallberger unbedingt den dreier einfahren und erhöhten den Druck. Jedoch wurden, wie schon in der ersten Hälfte, die besten Chancen durch Arzberger, Keller und Held versiebt. In der Nachspielzeit verwehrte der Unparteiische den Hallbergern noch einen klaren Handelfmeter, und so blieb es bei der Punkteteilung.

Fazit…..die klar bessere Mannschaft, Chancen für drei, vier Tore, hinten sehr stabil, und im zweiten Spiel hinten zu null, Oldie Qeku sei Dank…. 21.7.18 Jogi/van Santvliet


Auftaktsieg des VfB in Dachau

14.07.2018

„ Ihr habt euch nach dem Tief in der ersten Hälfte wieder selber raus gezogen und habt eine tolle zweite Hälfte gespielt“. Mit dieser Ansprache schickte Trainer Michi Schütz seine Mannschaft nach dem Spiel zum Auslaufen.

Kurz und knapp war das formuliert, aber es war treffend. Die ersten zwanzig Minuten waren sehr ansehnlich, zwar ohne wirklicher Torchance, aber spielerisch Akzente waren nicht zu übersehen. Danach verflachte das Spiel, jetzt fand das meiste Spiel im Mittelfeld statt ohne das auch nur einer der beiden Kontrahenten irgendwelche Aktionen setzen konnte. Die erste wirkliche Chance hatte dann in der 42. Minute der VfB. Aber der Schuss vom Gerrit Arzberger strich knapp über die Latte.

Die zweite Hälfte war dann von Seiten der Hallberger um einiges besser. In der 53. Minute prüfte Beni Held den ASV Keeper mit einem satten Freistoßhammer. Danach versuchten sich Gerrit Arzberger und Beni Held, aber beide Male war der Schlussmann der Dachauer zur Stelle und verhinderte den Einschlag. Die größte Chance vergab aber in der 84. Minute Egor Keller. Eine Hereingabe jagte er volley aus fünf Metern über das Tor. Aber nur vier Minuten später machte er es besser. Gerrit Arzberger spielte von der Grundlinie einen flachen Pass in den Rückraum der Abwehr und diesmal jagte Keller die Kugel ins Gehäuse der Dachauer zum verdienten Sieg. Die Dachauer lieferten in der zweiten Hälfte eine ganz schwache Vorstellung ab und müssen sich eigentlich bei ihrem Keeper bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen ist. 15.07.2018  Jogy


Feedback