Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Berichte Fußball 1. Mannschaft

Beitragsseiten

 Heimniederlage des VfB gegen Landshut

24.08.2018

Wohin geht es beim VfB? Auf alle Fälle nicht dorthin wo man es gerne hätte. Die über zweihundert Zuschauer sahen erneut eine Leistung des Landesligisten, die so nicht akzeptabel ist. Die zweite Hälfte war ja im Großen und Ganzen in Ordnung, nur der erste Abschnitt war eigentlich nicht Landesliga tauglich. Der Blick nach dieser Niederlage muss jetzt erstmal auf die hinteren Plätze gerichtet werden und es wird für das Trainergespann mit Sicherheit nicht einfach werden die Mannschaft wieder ins richtige Fahrwasser zu bringen.

Es begann eigentlich vielversprechend. Nach einer Viertelstunde hatte man bereits zwei gute Möglichkeiten, die man, mit mehr Übersicht, hätte besser nutzen können. Aber wie so oft war es dann urplötzlich vorbei. Die Gäste kamen, dank der Unkonzentriertheit der Gastgeber, immer besser ins Spiel und hatten nun ihrerseits Möglichkeiten in Führung zu gehen. Ein unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung bescherte den Landshutern in der 31. Minute dann die Führung.  Christoph Maier wurde halblinks angespielt, der lief seelenruhig Richtung VfB Gehäuse und kurz vorm Strafraum zog er dann ab. Die VfB Abwehr sah hierbei alles andere als souverän aus.  Auch wenn der VfB kurz vor der Pause noch die Möglichkeit zum Ausgleich hatte, muss man ganz klar sagen, dass die Gäste die besseren Spielansätze in der ersten Hälfte besaßen. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Niederbayern dem zweiten Treffer näher als der VfB dem Ausgleich. Ein Sonntagsschuss am Freitagabend brachte den überraschenden Ausgleich. Benni Held zirkelte in der 61. Minute mit einem Außenrissschlenker vom Strafraumeck, die Kugel ins Landshuter Netz. Das war der Auftakt zu einer sehenswerten halben Stunde. Die Torraumszenen häuften sich jetzt auf beiden Seiten. Jeder wollte die drei Punkte und jeder hatte jetzt gute Chancen um in Führung zu gehen. Die Größte vergab der VfB in der 71. min.. Alfred Neudecker scheiterte freistehend am Landshuter Keeper. Zehn Minuten später machte es dann Andreas Giglberger besser. Nach schöner Einzelleistung von Florian Wolf und einer gefühlvollen Flanke brauchte Giglberger den Ball nur noch einzunicken. Der VfB hatte das Spiel gedreht, aber nicht lange. Sechzig Sekunden später erfolgte der Ausgleich. Nach einer harmlosen Flanke war die komplette VfB Abwehr, einschließlich Torwart, unsortiert. Man behinderte sich gegenseitig beim Versuch den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, Tobias Rewitzer stand am Ende goldrichtig und schob aus zwei Metern den Ball über die Linie. In der 85. Minute gingen dann die Gäste in Führung. Ein Angriff über die rechte Seite, eine scharfe Hereingabe und Lucas Biberger stand Mutterseelen alleine im Fünfer und brauchte nur noch einzuschieben. Auch hier sah die Hintermannschaft der Gastgeber alles andere als glücklich aus.

Was jetzt folgte war ein einziger Sturmlauf der Hallbergmooser, man wollte unbedingt eine Niederlage verhindern. Benni Held bekam zweimal die Chance zum Ausgleich. Einmal scheiterte er nach einem Freistoß an der Latte, und beim zweiten Mal lief er alleine auf den Keeper der Landshuter zu. Aber, das Runde wollte nicht mehr in das Eckige.  Jogi/COB  25.08.2018

P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427P1140427

Feedback