Erste Herren gewinnt gegen geschwächte Kaiserslautener

7:1 Punkte, 16.5 zu 7,5 Sätze und 3605 zu 3355 Holz lautete das Endergebnis für die Herren I des VfB Hallbergmoos gegen die TSG Kaiserslautern.

Nach der Niederlage in Raindorf wollten die VfB-Kegler wieder in die Siegesspur zurückfinden und da kamen ihnen die ersatzgeschwächten Kaiserslautener als Gegner gerade recht. Bei den VfB'lern fehlte Radovan Vlajev, er hatte bei der Partie in Raindorf schon über Probleme im Wurfarm geklagt. Ein Spieler der TSG Rumpfmannschaft war der 17 jährige Clemens Mika. Er spielte gegen den routiniert spielenden Patrick Krieger und dieser lies dem Junior der Gäste keine Chance, nur den dritten Satz konnte er dem Hallbergmooser streitig machen. Am Ende hieß es 607 zu 550 Holz bei 3:1 Sätzen. Dietmar Brosi spielte gegen Pascal Kappler und Alexander Stephan's Gegner hieß Christian Engel. Die beiden Freunde im Trikot des VfB schienen sich in ihren ersten drei Sätzen gegenseitig zu beflügeln bzw. an zu stacheln, denn wenn der eine einen Achter spielte zog der andere nach oder erhöhte. Nur im letzten Durchgang funktionierte dies nicht mehr so gut, dennoch holten beide ihre Mannschaftspunkte. Während Brosi mit 574 zu 554 Holz und 2,5 zu 1,5 Sätzen ein für ihn schwaches Ergebnis einfuhr, siegte Stephan mit 603 zu 559 Holz und 3:1 Sätzen.Somit lagen die VfB'ler nach den ersten 3 Partien schon mit 3 Punkten und 121 Holz vorne und es sollte im weiteren Spielverlauf nichts mehr anbrennen. Im zweiten Durchgang traf Damir Cekovic auf Christoph Braun und dominierte die Partie von Anfang bis Ende. Mit 4:0 Sätzen, 620 zu 525 Holz verwies er seinen Gegner klar in seine Schranken. Pech hingegen hatte Tobias Kramer. Seine Partie gegen Alexander Schöpe war die spannendste des Spiels. Am Ende waren es 3 Holz die dem Hallbergmooser zum Sieg fehlten, so gab er bei 2:2 Sätzen und 583 zu 586 Holz seinen Mannschaftspunkt an den Gegner ab. Gegen Andreas Nikiel musste Bogdan Tudorie antreten. Auch diese Partie war hart umkämpft, aber am Ende konnte der junge Hallbergmooser Vater den Mannschaftspunkt bei 2:2 Sätzen und 618 zu 581 für den VfB sichern. Aktivensprecher Tom Schneider sprach nach dem Spiel von einem Sieg über einen dankbaren Gegner. Zwar hätte der VfB nicht gerade überragend gespielt, doch jeder Sieg ist wichtig. Nächsten Samstag muss der VfB als Tabellenvierter beim Tabellenfünften TSV Breitengüßbach antreten. Bei dieser Partie wird Patrick Krieger berufsbedingt fehlen und Radovan Vlajkov hoffentlich wieder voll einsatzfähig sein, denn die Gastgeber haben mit Florian Fritzmann und Christian Jelitte zwei sehr starke Spieler im Team.

Zweite Herren der VfB Kegler gewinnt erstes Heimsp...
VfB meldet sich zurück, geht aber leer aus: bitter...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.vfb-hallbergmoos.de/

Feedback