Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Abteilungsleitung nur gering verändert/ Sensationelles Jahr mit 4 Aufstiegen

Die erste Abteilungsversammlung nach dem Corona-Lockdown veranstalteten die Kegler mit entsprechendem Hygiene-Konzept am Samstag, den 18. Juli. Neben 23 Vereinsmitgliedern, viele waren beruflich oder aus privaten Gründen entschuldigt, waren auch 5 Gemeinderatsmitglieder anwesend, so der neue Sportreferent Markus Streitberger und der neue Vereinsreferent Thomas Henning. Auch Michaela Reitmeyer und Anna Klug vom Vereinspräsidium verfolgten die Sitzung, durch die Abteilungsleiter Sepp Niedermair führte. Dieser freute sich, dass auch vier Kegler der Bundesligamannschaft den Termin wahrgenommen hatten, trotz langer Anfahrt und trotzdem man sich am Wochenende zuvor schon für ein Trainingslager in Hallbergmoos getroffen hatte.

Zunächst betonte Niedermair, dass trotz Corona 2020 ein geschichtsträchtiges Jahr, ja ein herausragendes Jahr für die Kegler sei. Denn nicht nur der Aufstieg in die 1. Bundesliga sei phänomenal, sondern auch, dass neben der 1. Herren, die 2. Herren, die 4. Herren alle Meister in ihren Ligen, nun noch am grünen Tisch (durch Verzicht auf den Aufstieg wegen fehlender Spieler bzw. nicht genügend Kegelbahnen, der besser platzierten Teams) die 3. Herren aufsteigen. Ein nie dagewesener Erfolg, zudem sich noch der Klassenerhalt der Damen in der Bezirksliga gesellt und die Gemischte sich noch über den 8. Platz Tabellenplatz in ihrer Liga freuen können.

Der Aufstieg in die 1. Bundesliga, so Niedermair, sei auch wenn die Entscheidung nicht sportlich bedingt gefallen sei, sondern durch die Corona-Krise schriftlich erfolgt sei, verdient. Denn als Tabellenführer hätte man nur noch 2 Spiele gegen Teams am Tabellenende führen müssen, die man wohl hätte besiegen können. Eine schöne und faire Geste sei es daher gewesen, dass der Tabellenzweite Kipfenberg zur verdienten Meisterschaft gratuliert hätte.

Der Schritt in die 1. Bundesliga sei mit viel Arbeit und Aufwand verbunden, so Niedermair, rund 80% seiner Arbeitszeit als Abteilungsleiter der Kegler würde für die 1. Herren draufgehen. Dazu gehört nicht nur das Finden von Sponsoren, sondern auch deren Betreuung oder das Aufhängen ihrer Werbeschilder. Die Saison 2020/2021 wird eine große Herausforderung darstellen für das Bundesligateam. Nicht nur, das man da die Liga auf 12 Teams aufgestockt wurde, nun 22 Spiele zu absolvieren hat, sondern man auch in ganz Deutschland unterwegs sein wird so z.B. nach Berlin(558 km), Kaiserslautern oder Wernburg.

Diese langen Anfahrten verlangen sowohl den Spielern als auch dem Fahrer des VfB -Buses einiges ab und deshalb würde sich Sepp Niedermair über einen zweiten oder dritten Fahrer sehr freuen. Die erste Liga wird erst mal wie ein Haifischbecken erscheinen, deshalb ist man dankbar mit Glücksgriff Tom Schneider einen kompetenten und versierten Spitzenkegler verpflichten zu haben können, der sich Bestens in der 1. Liga auskennt. Derzeit hat man nach dem Abgang von Petrowitsch und Lacher nur 5 gesunde Spieler , da Mannschaftsführer Mario Cekovic sich 2 Zehen gebrochen hat, Tom Schneider noch operiert wird. Tobias Kramer ist nach seiner Operation wieder fit. Außerdem steht bei 3 Spielern Nachwuchs an, Tom Schneider wird zum zweiten Mal Vater, Bogdan Tudorie und Tobias Kramer freuen sich auf das erste Kind.

Auch wenn es „keine Sprechstunde für die Kegelabteilung" laut einer einmaligen Telefonansage von Anna Klug gab, ist der Abteilungsleiter froh über die gute Zusammenarbeit zwischen Vorstandschaft und den Keglern und bedankte sich bei den beiden Vorstandsmitgliedern für die sachlichen und ruhigen Gespräche.

Ein ganz großes Lob und ein herzliches Vergelt's Gott gab es auch für die Damen der Kegelabteilung. Sie hatten in der „Wirtlosen" Zeit der Abteilung hervorragend für die Bewirtung der Kegelbahn gesorgt und viel Zeit und Schweiß in diese Arbeit investiert. Ein Dankeschön sandte Niedermair auch an alle Sponsoren, Gönner und Unterstützer der Abteilung, sowie an die Gemeinde Hallbergmoos, denn ohne sie wäre ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen. Dabei gab es auch noch einen kleinen Wink an die anwesenden Gemeinderäte, vielleicht einmal die Geschenke bei der Auszeichnung der besten Sportler der Gemeinde zu überdenken. Denn viele Sportler hätten die Handtücher schon in vielen Farben, ein Betrag in die Mannschaftskasse könne sich da auch als sehr sinnig erweisen.

Unter dem Punkt Neuigkeiten informierte Niedermair, dass man sich mit den Moosinniger Keglern, deren Wirtschaft mit Kegelbahnen schließt, einig geworden sei. Die Moosininger Kegler mieten an geraden Sonntagen 6 Bahnen und an ungeraden Sonntagen 4 der Bahnen an.

Für die Saison 2020/21 hoffe man mit Unterstützung von Tom Schneider und Leo Danner es zu schaffen die Kegelwettkämpfe per Livestream unter Sportdeutschland TV von den Bahnen zu übertragen.

Des weiteren gäbe es am 29.und 30. August wieder einen Schiedsrichterlehrgang auf den Kegelbahnen und am 15. 8 wird man den SK FWT Neunkirchen, den Österreichischen Staatsmeister und Österreichischen Cupsieger 2019 zu einem Wettkampf empfangen.


Roland Buchhauser, seines Zeichens Verantwortlicher für die Kegelrunde des Landkreises informierte die Anwesenden kurz über den Stand in dieser Liga.Der VfB startet dort mit einem Team, doch sei durch Corona der Spielbetrieb auf Viertelfinalebene eingefroren worden. Noch liegen hier keine Informationen vor ob und wie weitergespielt wird oder auch nicht.


Das Amt des Sportwartes wird von Markus Most und Thomas Tetzlaff bekleidet.Während Markus Most sich um die Mannschaften und Spieler kümmert, ist Thomas Tetzlaff für die Technik, das organisatorische und die Datensammlung zuständig. Wie auch in den letzten Jahren hatte Thomas Tetzlaff die Saison 2019/2020 wieder analysiert und umfassende Statistiken zu jedem Team und zu den besten Spielern/Spielerinnen erarbeitet. Dass der Erfolg der Abteilung vielen zu verdanken ist, vergaß auch er nicht und so dankte er den Mannschaftsführern, den Schiedsrichtern, den Trainern und denen die die Bahnen pflegen. Aber auch die, die bei Indoor-Cup, langer Nacht des Sports und Rampf's Bürgerkegeln geholfen hatten vergaß er nicht. Ein besonderes Augenmerk sei auch auf die Nachwuchsarbeit zu richten, hier sei man froh dass die Jugendlichen sich schon erfolgreich im Seniorenbereich einbringen konnten.

Bevor die Neuwahlen starteten erhielt der neue Vereinsreferent Thomas Henning noch das Wort und er erklärte, dass er sich freute als erste Amtshandlung die Kegler besuchen zu dürfen. Er wisse, dass es schwer sei diese Position so gut auszuführen wie sein Vorgänger Karl-Heinz Bergmeier, doch wolle er sein Bestes geben und einen guten Draht zu den Vereinen aufbauen. Mit im Gepäck hatte Henning 3 Briefumschläge , einen von der Gemeinde, einen vom Bürgermeister Harald Reents persönlich und einen von sich. Diese Umschläge mit zum Teil Hallbergschecks überreichte er Sepp Niedermair für die Kegelabteilung. Auch der neue Sportwart Markus Streitberger richtete ein paar Worte an die Anwesenden ehe er die Neuwahlen leitete. Zumeist einstimmig, doch des öfteren mit der persönlichen Enthaltung des zu wählenden wurden Sepp Niedermair als Abteilungsleiter wieder gewählt, Roland Niessen, der Schiedsrichterobmann wurde zu seinem Stellvertreter, Gunter Matschinsky wurde erneut als Jugendleiter benannt. Markus Most wurde als erster Sportwart und Thomas Tetzlaff als zweiter Sportwart und Schriftführer bestätigt. Der ehemalige stellvertretende Abteilungsleiter Roland Buchhauser bleibt trotz großer beruflicher Auslastung dem Verein als Landkreisbeauftragter erhalten und Tom Schneider wurde zum Aktivensprecher gewählt.

Auf Wiedersehen, Servus und lebt wohl/ AH verabsch...
Noch einer für die Zentrale: VfB Hallbergmoos verm...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.vfb-hallbergmoos.de/

Feedback