Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Berichte Stockschießen

Beitragsseiten

Als Nachzügler beim Deutschlandpokal auf Rang 8 gelandet

24.02.2018

Deutschlandpokal ü 50 Kopie

Dass die Damen Ü50 der VfB StockschützenAbteilung spontan sind beweisen sie immer mal wieder. So auch in den späten Abendstunden vom Mittwoch den 21. Februar. Da erhielt die Mannschaftsführerin Hildegard Felber einen Anruf des Deutschen Eisstock-Verbandes, ob man sich vorstellen könne spontan am 24. Februar bei den Deutschen Meisterschaften im Eisstockschiessen ein zu springen? Nach einigen mitternächtlichen Telefonaten war es dann geklärt, für die am Wochenende verhinderte Anglika Neumeir würde trotz starker Bandscheibenprobleme Cilly Simon starten. Nach der Absage eines Teams als Nachrücker für die deutschen Meisterschaften nominiert worden zu sein hatte den VfB Damen schon im letzten Jahr einen hervorragendem Platz 6 eingebracht. Heuer war die Ausgangsituation nicht ganz so gut wie im letzten Jahr. Denn die Damen hatten schon mit der Saison auf Eis abgeschlossen und ihr Trainning auf Asphalt begonnen, nun galt es ohne große Vorbereitung in Waldkirchen zu starten. Am Ende sprang für das Team ein guter achter Platz heraus und dabei landete man nur einen Rang hinter des Landesauswahl Niedersachsens und vor denen von Baden-Würtemberg oder Berlin. Für den VfB Hallbergmoos gingen an den Start Rosi Frühbeis, Angelika Paluch, Cilly Simon und Hildegard Felber an den Start.

In dieser Spielklasse, die Mannschaftsführerin Hildegard Felber gutgelaunt als die Klasse der „oiden Weiba“ betitelte, ist die Deutsche Meisterschaft das höchste Turnier, das man erreichen kann. Für die VfB Starterinnen war es auf jeden Fall wieder ein toller Erfolg sich so gut geschlagen zu haben.   26.2.2018 cob

 

Feedback