Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Berichte Kegeln

Beitragsseiten

VfB-Kegler siegen mit grandiosem Ergebnis bei Aufw. Donauperle Straubing

15.09.2018

Nach dem Saisonstart den die Kegler des VfB in die Bayernliga mit gutem Ergebnis, aber mit einer Niederlage daheim erlebt hatten, traten sie am Samstag 15.9. auswärts auf den Liberty-Bahnen in Straubing an. Das Team von Aufwärts Donauperle Straubing hatte bis zur Saison 2016/17 in der 1. Bundesliga gespielt, sich aber dann aus dieser,nach dem Abgang wichtiger Spieler 2017 /2018, abgemeldet. Da man auch auf den Start in der 2.Bundesliga verzichtete, um in der Bayernliga zu starten erwarteten die VfB Spieler ein schweres Spiel. Doch von der ersten Kugel an, so Spieler Tobias Kramer, machten die Hallbergmoos Dampf und nach dem Startdurchgang lagen die Gäste vorne , denn Dank der fantastischen Ergebnisse von Bogdan Tudorie mit 609 Holz und Stephan Petrowitsch mit 630 Kegel, fuhr man die Mannschaftspunkte klar mit 4:0 Sätzen und jeweils um mehr als 70 Kegel Differenz ein. Das Mittelpaar mit Tobias Kramer mit 619 Kegel und Bogdan Craciun mit 615 Kegel stand seinen Vorgängern in nichts nach und gewann ihre Partien ebenfalls mit 4:0 Sätzen. Nach diesen 4 Spielen stand es schon 4:0 mit 16:0 Sätzen und 300 Holz mehr. Im letzten Spiel zeigte sich Dan Mihaila stark verbessert im Vergleich zum letzten Spiel und gewann mit bravourösen 623 Holz auch seine 4:0 Satzpunkte. Mario Cekovic dagegen tat sich anfangs schwerer, verlor ersten 2 Sätze, aber dank seines Sportgeistes, drehte er das Duell in Satz 3 und 4 und gewann am Ende mit 567:563 doch noch seinen Mannschaftspunkt. Am Ende dieser „bundesligareifen“ Partie mit insgesamt 3663 Holz (evt. Bayernligarekord und Bahnrekord)zollten sogar die Gastgeber durch Beifall den Hallbergmoosern Respekt und der Schiedsrichter lobte, dass er selten eine so starke und überzeugende Leistung gesehen hatte. Abteilungsleiter Sepp Niedermair, dessen vorrangiges Ziel zunächst einmal der Klassenerhalt ist, zeigte sich begeistert von dem Ergebnis, hält aber den Ball flach, denn schon in den nächsten Spiel muss man auf Stephan Petrowitsch verzichten. Wie auch Spieler Tobias Kramer lobte er die Bahnen im Liberty-Center,die dank vieler ehrenamtlicher Helfer hervorragend präpariert waren. Am Samstag 22.9 muss man beim SKK Mörslingen (zwischen Heidenheim an der Brenz und Ingolstadt) antreten, der schon 2 Siege eingefahren hat und dessen größter Vereinserfolg der Start in 2. Bundesliga 2007 war.   cob / Tetzlaff 16.09.18

 

Die Damen mussten ebenfalls Auswärts, in der Bezirksoberliga, ran und traten beim SKC Eggenfelden 1 an.

Auf den schwer zu bespielenden Bahnen startete Danica Nießen zu Beginn mit einem herausragenden Ergebnis von 559 Kegel und gewann dadurch sicher mit 3:1 Sätzen. Melanie Annasenzl die zeitgleich spielte, verlor die letzten beiden Sätze denkbar knapp und unterlag dadurch mit 1:3 Sätzen, wobei sie im Gesamten nur 7 Kegel weniger als ihre Gegnerin erzielte. In der Mitte des Spiels wurden ebenfalls die Mannschaftspunkte geteilt. Während die Aushilfe Resi Westermeier mit 1:3 Sätzen dann doch klar unterlag, konnte Karin Greier ihre Partie mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden. 2:2 nach Mannschaftspunkten und einem Minus von 9 Kegel lautete danach der Zwischenstand aus der Sicht unserer Damen. Auch bei den letzten Paarungen wurden die Punkte geteilt. Petra Kaschmirek verlor dabei mit 1:3 Sätzen relativ klar. Gabriele Selmaier-Ritter hingegen konnte ihre Konkurrentin mit 3:1 durch starke 535 Kegel besiegen, doch leider reichten die dabei gutgemachten "Holz" nicht aus um das Gesamtergebnis zu drehen.

So verlor man (erneut) unglücklich durch das, nur um 29 Kegel, schlechtere Gesamtergebnis das Spiel mit 3:5 Mannschaftspunkten. Nun heißt es weiter "dran" bleiben und auf die eigenen Stärken vertrauen, dann kommt auch das Glück.  Thomas Tetzlaff

 

Kurze Zeit davor empfing die Herren 3 die Mannschaft vom SKC 67 Moosburg 1 in der Kreisliga auf den heimischen Bahnen und hatte sich fest vorgenommen, den 1. Sieg für die Abteilung einzufahren.

 1160552 1160554

Der Senior im Team, Klaus Voß, gab dann gleich mal die Richtung vor, in der das Spiel laufen sollte. Mit fantastischen 552 Kegel konnte er seinen starken Gegner (537) in Schach halten und mit 3:1 Sätzen besiegen. Wolfgang Bleikert hatte seinen Kontrahenten jederzeit im Griff und mit genau 500 Kegel gewann auch er mit 3:1 und baute den Vorsprung im Gesamtergebnis auf ca. 50 Kegel aus.

 1160512 1160512

Den Deckel auf das Spiel setzte dann der Mannschaftsführer Marcus Most, der mit einer souveränen Vorstellung sehenswerte 533 Kegel spielte und somit seinen Gegner klar (3:1 Sätze) bezwang. So fiel es nicht mehr stark ins Gewicht, dass Thomas Tetzlaff parallel, trotz schöner 511 Kegel, dem stärksten Gastkegler (554 Kegel), bei 2:2 Sätzen unterlag.

 1160536 1160541

Mit 5:1 MP, und dem starken Gesamtergebnis von 2096 zu 2045 Kegel, gewann das Team sicher und verdient diesen Wettkampf. Thomas Tetzlaff

Feedback