Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Berichte Tischtennis

Beitragsseiten

 

Tischtennis VfB Hallbergmoos-Goldach: Halbzeitbilanz

21.12.2018

P1250231

Bei der kürzlichen Weihnachtsfeier konnte Abteilungsleiter Harald Matzkowitz einen Großteil der aktiven Abteilungsmitglieder begrüßen. Höhepunkt des gemütlichen Beisammenseins  war der von Michael Mauerer produzierte Dokumentationsfilm über das Tischtennis-Galaturnier, das am 12. November 2018 von der Tischtennisabteilung organisiert und  durchgeführt wurde. Der Film zeigt in fast 2 Stunden die Highlights dieses tollen Events, bei dem Timo Boll und 5 weitere Weltklasse-Tischtennisspieler den mehr als 650 Zuschauern  einen unvergesslichen Abend bereitet hatten.

Daneben haben die „Tischtennisler“ gemeinsam auf die Anfang Dezember zu Ende gegangene Vorrunde zurückgeblickt. Nach einer „Gebietsreform“ beim Bayerischen  Tischtennisverband spielen die Mannschaften allesamt in neu zusammengestellten Ligen der Bezirksliga Erding/Freising. Dabei am erfolgreichsten war die Jugendmannschaft, die nach einigen wenig erfolgreichen Vorjahren dieses Mal den 3. Platz in der Gruppe 3 der Bezirksliga  B erreicht hat. Hervorzuheben hierbei die Leistung von Justin Wetzel, der 16 der gespielten 20  Einzel für sich entscheiden konnte. Glückwunsch an die gesamte Mannschaft samt Betreuer  Nils Matzkowitz. Die 1. Erwachsenen-Mannschaft hat in der Gruppe 3 der Bezirksliga B mit 11:9 Punkten den  6. Platz erreicht – muss aber in der Rückrunde doch noch aufpassen, nicht in den Abstiegsstrudel zu kommen. Team 2 hat sich mit 10:6 Punkten erfolgreich geschlagen und hat nach der Vorrunde als Tabellendritter noch Anschluss an das Führungsduo in der Gruppe Recht positiv auch die Leistung der 3. Mannschaft: als Aufsteiger wurde in der Gruppe 4 immerhin Platz 8 erreicht – wenn diese Position auch in der Rückrunde gehalten werden kann, kann der direkte Wiederabstieg vermieden werden. Überaus erfreulich auch das Abschneiden der 4. Mannschaft, die sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert hat. Beleg dafür 2  Siege, Position 7 mit 5:13 Punkten in der Gruppe 4 der Bezirksliga D. Anbei noch ein Bild von der Tischtennisgala am 12. November, auf dem neben den „Stars“  auch fast die komplette Riege der aktiven Tischtennisspieler zu sehen ist.  Ludwig Brandstetter

 

Tischtennis

Tischtennis wurde erstmals Ende des 19. Jahrhunderts in England gespielt und hieß „Ping Pong“. Diese Bezeichnung wurde aber 1901 als Handelsmarke eingetragen und darf seither bei Wettkämpfen oder im Handel nicht mehr frei verwendet werden. „Ping Pong“ wird jedoch in der Umgangssprache weiterhin verwendet und in China sogar amtlich, wo der Sport „Ping Pong Ball“ heißt und bereits vor vielen Jahren zum Volkssport Nr. 1 avancierte.
Gespielt wird auf einem mattgrünen oder mattblauen Tisch. Insbesondere bei Länderspielen oder internationalen Turnieren werden in den letzten Jahren verstärkt blaue Tische verwendet, da diese einen besseren Kontrast zu Werbeflächen im Hintergrund haben und dem Zuschauer eine bessere Ansicht bieten. Der Ball ist matt in den Farbtönen weiß oder orange (früher weiß oder gelb) und hat einen vorgeschriebenen Durchmesser von 40 mm. Ziel des Spieles ist es, Punkte zu sammeln, indem der Gegner durch geschicktes Rückspiel des Balles zu Fehlern veranlasst wird, die den Ballwechsel beenden. Tischtennis ist die schnellste Rückschlagsportart der Welt, bei der Genauigkeit, Balance, Fingerspitzengefühl ankommt. Es wird sowohl als Einzel als auch als Doppel gespielt.

Feedback