Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Berichte Kegeln

Beitragsseiten

Kegeln: Zusammenfassung der Spiele vom Samstag und Sonntag - mit Siegen und Niederlagen

20/21.10.2018

1. Herren

Zum Spitzenspiel in der Bayernliga hatte unsere 1. Herrenmannschaft, als Drittplatzierter der Liga, den Tabellenzweiten SKC Töging-Erharting 1 zu Gast. Der Wettkampf verlief auf Augehöhe und am Ende siegten die Glücklicheren.

Im Startdurchgang spielten Bogdan Craciun mit 585:579 Kegel (bei 2:2 Sätzen) und Tobias Kramer mit 586:580 Kegel (bei 3:1 Sätzen) famos auf und konnten die spannenden Duelle zu ihren Gunsten entscheiden. Die Aushilfe Bebe Tudorie hingegen hatte mit seinen 527 Kegel keine Chance gegen die 590 Kegel seines Gegners.

Ähnlich verliefen die 3 folgenden, abschliessenden Paarungen - nur umgekehrt. Hier unterlagen Bogdan Tudorie trotz starker 578 zu 597 Kegel (wobei er alle 4 Sätze äusserst knapp abgab) und Roland Buchhauser mit guten 557 zu 569 Kegel (bei 1:3 Sätzen). Dan Mihaila hingegen hatte durch sein sehenswertes Spiel seinen Gegner stets im Griff und siegte mit 589:528 Kegel (glatt mit 4:0 Sätzen).

So hatte jede Mannschaft 3 direkte Begegnungen gewonnen und das Mannschaftsergebnis entschied den Wettkampf. Hier hatten die Gäste knapp durch das Endergebnis von 3422:3443 die "Nase vorn" und siegten mit 5:3 MP. In der Tabelle übernehmen die Gäste nach diesem Erfolg die Tabellenspitze, während unser Team weiterhin Platz 3 belegt.

 

2. Herren

Das Spiel der 2. Herrenmannschaft im Anschluß gegen TSV Altfraunhofen 1 der Bezirksliga verlief leider weniger spannend. Bereits nach den 3 Startspielern lag man 0:3 MP zurück. Georg Westermeier verlor dabei mit 484:519 Kegel, Josef Niedermair trotz guter 521 Kegel zu 542 Kegel und Gunter Matschinsky mit 502 zu 550 Kegel. Ein ähnliches Bild lieferte der zweite Durchgang. Hier unterlagen ebenfalls alle Hallberger. Im einzelnen waren dies Bebe Tudorie mit guten 520:529, die Aushilfe Marcus Most mit glatten 500 zu 515 und Klaus Detzer trotz sehr guter 546 gegen den Tagesbesten der Gäste, der 575 Kegel erzielte.

Mit 0:8 MP ging das Spiel eindeutig an TSV Altfraunhofen 1, die weiterhin Platz 3 in der Tabelle belegen - unsere "Zweite" steht unverändert auf dem vorletzten Platz.

 

Gemischte

Parallel spielte die "Gemischte" bei TSV Altfraunhofen gem - und gestaltete das Spiel über 2 Bahnen sehr erfolgreich. Elfriede Matschinsky sorgte zu Beginn mit ihren guten 439 Kegel bei 3:1 Sätzen für den 1 MP und viele "Holz". Im Anschluss konnte Hermann Wiesenberger ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis abliefern und gewann sehr deutlich mit 485 sein Duell mit 4:0 Sätzen.

Im Anschluß spielte Jens Gehder schöne 458 Kegel, er unterlag zwar mit nur 1/2 halben Mannschaftspunkt, verlor dabei aber nicht zuviele Kegel. So konnte Wolfgang Bleikert am Ende immer noch mit einem großen Polster antreteten und seine 466 Kegel reichten. Zwar (bei 1:3 Sätzen) nicht für den Gewinn des MP, aber der Gesamtvorsprung blieb weitesgehend erhalten und reicht somit zum 4:2-Erfolg.

Durch diesen Sieg liegt das Team weiterhin auf dem guten 3. Tabellenplatz und freut sich auf das kommende Heimspiel gegen den aktuell 2. der Liga (dem SKK Buch gem).

 

Damen

Unser Damenteam hatte nun doch keine spielfreies Wochenende, da sehr kurzfristig das Spiel des 7. Spieltags, auf Wunsch der gegnerischen Heimmannschaft, dem TSV Hengersberg 1, auf den heutigen Sonntag vorverlegt wurde. Im Duell zweier "Tabellenkeller-Kinder" der Bezirksoberliga, kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Melanie Annasenzl und die Aushilfe Elfriede Matschinsky mussten sich letztendlich relativ deutlich, jeweils mit 1:3 Sätzen, geschlagen geben. Das Mittelduo konnte das Spiel ausgeglichen gestalten und durch Danica Nießen mit ihren famosen 529 Kegel den 1 MP (bei 2:2 Sätzen) erringen. Karin Greier hatte einen Fehlstart, kam aber in den 3 folgenden Sätzen noch auf gute 449 Kegel, unterlag aber mit 1:3 Sätzen. Spannung pur war dann in den Schlusspaarungen angesagt, als sich eine Wende abzeichnete, als unsere beiden Spielerinnen jeweils die ersten beiden Sätze gewannen und dabei zahlreiche "Holz" aufholten.

Bärenstark spielte Petra Kaschmirek (Bild) auch im Dritten Satz weiter und erzielte dabei einen neuen Bahnrekord mit 149 Kegel. Mit 4:0 Sätzen und starken 496 Kegel gewann sie überlegen ihr Partie und avancierte so zur Matchwinnerin. Denn Gabriele Selmaier-Ritter konnte ihren Vorsprung von 2:0 Sätzen nicht halten und verlor die 2 letzten Sätze. Sie zeigte aber starke Nerven und konnte am Ende ein "Unentschieden" bei Kegelgleichheit (mit sehr guten 512 Kegel) retten. Durch den letzten Wurf wurde somit die Partie gedreht und mit 4,5 zu 3,5 Mannschaftspunkten, dank des besseren Gesamtergebnisses von 2832:2814 Kegel (um 18 Kegel) gewonnen.

Nach ein paar knappen Niederlagen, war dem Team nun auch einmal das Glück hold. Mit 4:8 Punkten liegt man nun auf dem Nichtabstiegsplatz 8 der Tabelle - dem Saisonziel des Teams.     21.10.2018 Thomas Tetzlaff

Kegeln

Kegeln ist ein "alter" Sport, der urkundlich schon um 1157 erwähnt wird. Vorläufer dieser Sportart waren auch bei den alten Ägyptern und Germanen bekannt. Im Laufe der Zeit haben sich vier Spielarten des Kegelns herauskristallisiert, die sich am besten nach der Bahnart definieren lassen. Kegeln ist eine generell eine Präzisionssportart, bei der ein Spieler von einem Ende einer glatten Bahn aus (Kegelbahn) mit kontrolliertem Schwung eine Kugel ins Rollen bringt, um die am anderen Ende der Bahn aufgestellten neun Kegel umzulegen. Dabei wird unterschieden nach Classicbahn (Asphaltbahn), Bohlebahn, Scherenbahn und Bowlingbahn. In Bayern wird auf der Classicbahn gespielt.

Feedback