Wir verwenden Cookies zur optimalen Nutzung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich hiermit einverstanden. 

Berichte Kegeln

Beitragsseiten

Glückloses letztes Spieltagwochenende im Jahr 2017 für die VfB-Kegler

 12.12.-17.12. 2017

 

Kein Team der VfB Kegler konnte am letzten Spieltag-Wochenende des Jahres 2017 einen Sieg einfahren. Am Samstag 16.12.2017 gingen die zweite und erste Herren auf den Bahnen im Sportpark an den Start. Die erste Herren, die nach ihrem Aufstieg in die Landesliga spielen, mussten gegen die "Herren 1" des SKK Mörslingen antreten. Die Gäste sind derzeit Tabellenfünfter in einer Liga, die sehr ausgeglichen ist und in der zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellenletzten nur 4 Punkte Unterschied herrschen.Trotz guter Ergebnisse wie den fantastischen 593 Holz von Roland Buchhauser (Bild) unterlag die Herren 1 mit 3:5 MP (3377:3400 Holz), wobei neben dem Mannschaftsführer Roland Buchhauser, Bogdan Craciun mit starken 570 Kegel und Bogdan Tudorie mit guten 571 Holz die Mannschaftspunkte holten. Damit stehen die Herren 1 zum Jahresende auf Rang 9, wobei wie gesagt die Leistungsdichte sehr dicht und die Punkteverteilung in der Landesliga sehr eng ist. Die zweite Herren, derzeit Tabellenführer der Bezirksliga Isar West, verlor klar gegen die Gäste von Frisch Auf Landshut 1. Die Niederlage zeichnete sich bereits im 1. Durchgang ab. Denn die drei ersten Starter mussten die Mannschaftspunkte ihren Gegner überlassen. Josef Niedermair, Eduard Hutten und der kurzfristig als Aushilfe eingesprungene Hermann Wiesenberger machten ihre Spiele zwar gut ,aber es reichte dennoch nicht zu Mannschaftspunkten. In den folgenden Paarungen konnte nur Gunter Matschinsky mit sehr guten 574 Holz seinen Mannschaftspunkt erringen. Klaus Detzer verlor mit 512:518 (bei 2:2 Sätzen) denkbar knapp. Die Aushilfe Thomas Tetzlaff musste nach 39 Wurf das Spiel beenden. Für ihn wurde Gerd Matschinsky (ebenfalls ein Spieler der "Gemischten") eingewechselt, der die Partie gut zu Ende spielte. Der MP ging aber auch mit 503: 530 (1:3 Sätze) an die Gäste.

Diese 1:7-Niederlage hat aber keine Auswirkungen auf das Tabellenbild, da alle Verfolger an diesem Spielstand ebenfalls "patzten" und man somit weiter als Spitzenreiter der Bezirksliga A in die Winterpause geht.

Das Damenteam spielte am 17.12. gegen das Team der Blauen Kugel 1 und mussten ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Trotz guter Leistungen verloren Alexandra Wiesenberger und Resi Westermeier ihre Partien und nur Karin Greier konnte einen Mannschaftspunkt erzielen. Die Schlussspielerinnen Gabriele Selmaier-Ritter und Danica Nießen erzielten starke 512 bzw. 508 Holz und gewannen jeweils mit 3:1 Sätzen und holten somit 2 Mannschaftspunkte. Trotz einer guten Partie mit 482 Holz und 2:2 Sätzen verlor Sigrun Gehder ihre Partie und so endete das Spiel mit 3:5 Punkten. Nach der Winterpause werden die Damen sicher wieder alles daran setzenihren guten 4 Platz in der Bezirksoberliga zu behaupten.

Einzig die „Gemischte“ des VfB Hallbergmoos konnte durch eine starke Mannschaftsleistung einen Sieg einfahren, doch dies tat sie schon am Mittwoch dem 13.12. Sie gewann das Heimspiel gegen SKK Oberlauterbach mit 5:1 MP, bei einem Gesamtergebnis von 1940:1795 Holz, wobei gleich zu Beginn Daniel von Freeden seinen Mannschaftspunkt glatt mit 4:0 und einem soliden Ergebnis von 446 Holz holte und Jens Gehder ebenfalls sein Paarung mit guten 481 Holz gewann. Der im Anschluss startende Hermann Wiesenberger konnte mit sehr guten 511 Holz Mannschaftspunkt Nummer 3 (mit 4 gewonnen Sätzen) erzielen. Einzig Gerd Matschinsky unterlag mit 1:3 Sätzen, obwohl er starke 502 Holz erzielte,denn er musste gegen den besten Spieler des Gegners antreten. mit 1:3 Sätzen unterlag. Damit geht die „Gemischte“ mit einem guten fünften Tabellenplatz in die Winterpause.

Die "Dritte" des VfB Hallbergmoos trat als Tabellenzweiter beim Tabellenführer der Kreisliga TSV Allershausen 1 an. In diesem Spitzenspiel der Liga konnte das Team jedoch nur mittelmässige Leistungen abrufen und so verlor man klar mit 1:5 Punkten. Obwohl Klaus Voß und Thomas Tetzlaff jeweils mit 2:2 Sätzen ihre Partien beendeten verloren sie aufgrund der geringeren Anzahl der erreichten Kegel ihre Partien. In der 2. Hälfte des Wettkampfes verlor Wolfgang Bleikert seine Partie klar (455:505), während Marcus Most mit 472 gegen 500 Kegel bei 3:1 Sätzen wenigstens den Ehrenpunkt holen konnte. Nach dieser Niederlage liegt man weiter auf Platz 2 der Kreisklasse West und hat nur 2 Punkte weniger als der Tabellenführer Allershausen 1.

 

 

Kegeln

Kegeln ist ein "alter" Sport, der urkundlich schon um 1157 erwähnt wird. Vorläufer dieser Sportart waren auch bei den alten Ägyptern und Germanen bekannt. Im Laufe der Zeit haben sich vier Spielarten des Kegelns herauskristallisiert, die sich am besten nach der Bahnart definieren lassen. Kegeln ist eine generell eine Präzisionssportart, bei der ein Spieler von einem Ende einer glatten Bahn aus (Kegelbahn) mit kontrolliertem Schwung eine Kugel ins Rollen bringt, um die am anderen Ende der Bahn aufgestellten neun Kegel umzulegen. Dabei wird unterschieden nach Classicbahn (Asphaltbahn), Bohlebahn, Scherenbahn und Bowlingbahn. In Bayern wird auf der Classicbahn gespielt.

Feedback