archivierte Berichte Fußball Junioren: Saison 2015/16

Gut gekämpft, aber trotzdem verloren

01.05.2016

VfB als Ausrichter des des Kreisfinales Donau/Isar im Baupokal

Baupokal VfB HallbergmoosDie C-Jugend des VfB Hallbergmoos

Baupokal SV ManchingC-Jugend des SV Manching

Baupokal TSV Unter-OberhaunstadtC-Jugend des TSV Ober-UnterhaunstadtBaupokal Eintracht FreisingC-Jugend der Eintracht Freising

Der VfB Hallbergmoos war am Samstag 1. Mai Ausrichter des Kreisfinales Donau/Isar im Baupokal. Bis auf das Wetter war alles gut organisiert und die Spielgruppenleiter Stephan Fox und Torsten Horn konnten neben Gastgeber Hallbergmoos, den SE Freising, den SV Manching und Ober-Unterhaunstadt begrüßen. In den Halbfinals traf auf dem Trainingsplatz zunächst das Team von Freisings Trainer Horst Schlerf auf den TSV Ober-Unterhaunstadt und besiegte diesen mit 2:1. Auf dem Hauptplatz traten die Jungens von Thomas Kreil und Ernst Lamm auf den SV Manching. Unterstützt von zahlreichen Zuschauern spielten die Hallbergmooser gut auf, gerieten jedoch früh in Rückstand. Doch die VfB'ler gaben nicht auf. Mit nur einem Ersatzspieler auf der Bank, zahlreichen Leichtverletzten, die dennoch spielten und Ausfällen wegen Konfirmation und Krankheit kämpften die Spieler um jeden Ball. Auch als das 2:0 für Manching fiel ließen sie nicht den Kopf hängen und konnten noch auf 2:1 herankommen. Und auch als die Manchiger auf 3:1 erhöhten stellten die VfB'ler das Spielen nicht ein.

Nach dieser Niederlage hieß es dann gegen Ober-Unterhaunstadt um den dritten Platz zu spielen. Auch hier zeigten die Hallbergmooser eine bemerkenswerte Leistung. Als einziges in der Kreisklasse spielendes Team verkauften sie sich gut und hatten auch ihre Chancen, aber die Kreisligisten von Ober-Unterhaunstadt gewannen dennoch mit 2:0. Nach der Partie waren nicht nur Trainer, Zuschauer, Jugendleiter sich einig, die Spieler des VfB hatten eine tolle Leistung gezeigt und sich gut behauptet. Im Finale traf dann Freising auf Manching. Lange Zeit konnten die sehr defensiv eingestellten Manchinger den spielbestimmenden Freisingern Paroli bieten. So hatten die Manchinger zwar nur wenige Chancen vor dem Freisinger Tor, aber diese waren schön raus gespielt. Erst nach der Pause knackten die C-Jugendlichen des SE den Abwehrriegel der Manchinger. Damjan Kneteman erzielte in der 54. min. das 1:0 und Luca Tomic erhöhte mit seinem Doppelpack in der 57. min. und 61. min. zum Endstand von 3:0.

Eigens um die Siegerehrung vorzunehmen war neben dem Landtagsabgeordneten Florian Herrmann auch Martin Reiter, der Oberbaumeister der Bauinnung Freising/Erding angereist um Werbung für den Baupokal zu machen. Rund 250.000 Euro investiert das bayrische Baugewerbe in den Baupokal um somit Nachwuchswerbung zu betreiben. Insgesamt, so Reiter gibt es im Baugewerbe rund 130 Lehrberufe, 65 davon kann man im Gebiet Freising/Erding erlernen, aber viele der Jugendlichen sind darüber nicht informiert. Über den Fußball will man seit Jahren neue Wege gehen um den Nachwuchs zu interessieren und so verteilt man nicht nur Broschüren und anderes Info-Material, in einigen Gebieten fährt man sogar Baufahrzeuge zu den Spielen um „neugierig“ zu machen. In Hallbergmoos überreichten Herrmann und Reiter im Beisein der BFV-Organisatoren Stephan Fox und Torsten Horn im großen Stil die Urkunden und die T-Shirts für die Teams. Die Spieler des Eintracht Freising erhielten zudem noch einen Pokal und einen Addidas-Trikotsatz und die Information, dass ihr nächster Gegner am 10. Mai die C-Jugend des FC Ingolstadt 04 sein wird. Der VfB zeigte sich bei diesem Turnier als guter Gastgeber und auch die Organisatoren waren zufrieden, hatte man doch zum Ende des Turniers kaum noch etwas zu verkaufen.   Cob 02.05.2016

 Baupokalfinale 2016 a 1Baupokalfinale 2016 a 2Baupokalfinale 2016 a 3Baupokalfinale 2016 a 4Baupokalfinale 2016 a 5Baupokalfinale 2016 a 6Baupokalfinale 2016 a 7Baupokalfinale 2016 a 8Baupokalfinale 2016 a 9Baupokalfinale 2016 a 10Baupokalfinale 2016 Siegerehrung Siegerehrung mit Florian Herrmann, dem Freisinger Kapitän, Martin Reiter, Stephan Fox und Torsten Horn

 

Feedback