archivierte Berichte Fußball allgemein 2014/15

Fußballabteilung unter neuer Leitung nach Kampfabstimmung

Mit einem so großen Interesse an eine Fußballabteilungsleitersitzung hatten die beiden Vorstände Michaela Reitmeyer und Josef Troidl nicht gerechnet. Insgesamt waren 89 wahlberechtigte Abteilungsmitglieder erschienen um der Versammlung zu folgen und um bei den Neuwahlen ihre Stimmen abzugeben. Dabei waren aus allen Sparten Vertreter gekommen. Schiedsrichter ebenso wie Spieler aus der Jugend, der Senioren-Mannschaften und der AH. Auch viele Jugendtrainer sowie Toni Plattner und Sebastiano Filippetti nahmen teil. Nachdem man immer wieder Stühle in den Konferenzraum hatte bringen müssen, fing die Versammlung verspätet an.Abteilungsversammlung2015 Raum

Harries letzter AbteilungsberichtIn seiner Begrüßung unterstrich Harry Schönwälder, wie sehr er sich über das rege Interesse freue zumal im Jahr davor sich mit 12 Teilnehmern die Abteilungsversammlung als sehr übersichtlich erwies. In seinen Berichten aus der Abteilung informierte Harry Schönwälder, dass im Zusammenhang mit dem 65. Geburtstag der Abteilung gemeinsam der Abteilung Tanzsport, die ihr 25 jähriges Bestehen und der Abteilung Ski- und Wandern, die ihr 30jähriges Bestehen feiert, eine gemeinsame Jubiläumsfeier im Juli geplant ist. Derzeit gehören der Fußballabteilung 385 Mitglieder an, wobei es durch das SEPA-Lastschriftverfahren zu Bereinigungen der Zahlen kam. Derzeit sind 12 Teams im Juniorenbereich im Spielbetrieb und 4 Mannschaften im Seniorenbereich aktiv. Besonders stolz sei man, dass man a) erstmalig mit der 1. Mannschaft so hochklassig spielt, b) zum ersten Mal ein 3. Mannschaft im Spielbetrieb habe, die derzeitig auf dem 1. Platz stehend den Aufstieg anvisiere und c) mit dem AH-Trainer Hans Hartshauser eine vom DFB ausgezeichnete Persönlichkeit in den Reihen des VfB habe. Erfreulich sei auch die Entwicklung der Einnahmen der Fußballabteilung. Diese sind gestiegen und zurück zu führen sei dies auf höhere Gewinne aus der Bandenwerbung und der Stadionzeitung. Hier dankte Harry Schönwälder besonders Hermann Schmidmeier für seinen Einsatz. Ebenfalls lobte Schönwälder den Einsatz der Mädels vom Pavillion. Auch nutzte er die Chance seinen beiden aus Zeitgründen aus dem Amt scheidenden Stellvertretern Helmut Schäfer und Torsten Horn für ihren Einsatz zu danken und überreichte ihnen einen kleinen Präsentkorb. Ein Highlight kündigte Schönwälder für das Saisonende an, denn heuer habe man die Zusage erhalten, das Erdinger Meister-Cup Final ausrichten zu dürfen und man freue sich darauf ca. 500 Fußballspieler empfangen zu dürfen. Hier dankte er der Gemeinde und Sportparkmanager Benjamin Henn, die sich für die Ausrichtung dieses Events eingesetzt hätten. Mit der Hoffnung auf einem Meistertitel im Seniorenbereich und evt. im Juniorenbereich bedankte er sich nochmal bei allen Trainern und Helfer für ihr Engagement, ehe er das Wort an Jugendleiter Falko Mlynikowski weiter gab.Dank an die scheidenden Stellvertreter

Auch Falko Mlynikowski nutzte die Chance allen Trainern, Spielern, den Eltern, Michael Zettler, dem Vorstand, der Abteilungsleitung, dem Platzwart, dem Champ-Club und allen Helfern zu danken. Im Kleinfeldbereich beginnt nun erst die Rückrunde und im Großfeldbereich stehen die D-Jugend auf einem guten 4. Platz, die C-Jugend mit Luft nach oben auf Platz 5, ebenso wie die B2 und die B1, die in der Kreisliga antritt auf Rang 6. Die A-Jugend ist derzeit Tabellenführer. Seit drei Wochen richtet der VfB gemeinsam mit der Münchner Fußballschule den Fußballkindergarten aus, deren jüngster Teilnehmer 2½ Jahre ist. Ebenfalls gut angenommen wurde 2014 das Fußball-Camp, das gemeinsam mit der Audi Schanzer Fußballschule veranstaltet wurde. Auch heuer wird aufgrund des Erfolges in den Pfingstferien wieder ein Fußballcamp stattfinden. Gut angekommen sind auch die unter dem Begriff Master-Cup ausgeführten Hallenturniere, bei den viele hochklassige Teams zu Gast waren und die Organisation der Turniere lobten. Auch hier gab es ein Vergelts Gott vom Jugendleiter Falko Mlynikowski an alle Helfer, Trainer, Eltern, Micha, Hallensprecher, Schiedsrichter usw. . Aktuell sieht man sich in der Gemeinde mit vielen Jugendlichen Flüchtlingen konfrontiert. Damit diese Fußballspielen können, setzen sich die Trainer Markus Zenk und Jürgen Kussauer dafür ein, die Sportinteressierten aus dem Erstaufnahmeheim in den Trainings- bzw. Spielbetrieb zu integrieren. Leider ist dies von spielrechtlicher Seite sehr kompliziert, da die Jugendlichen zumeist nur 2 Monate am Ort verweilen. Zum Abschluss seiner Ansprache dankte Falko Mlynikowski noch mal allen, die ihm in den vergangenen 2 Jahren das Vertrauen geschenkt hatten.

In seiner bekannt lockeren Art wandte sich AH-Trainer Hans Hartshauser an die Anwesenden. Stolz unterstrich er nochmal das Erringen des bayrischen Vizemeistertitels des Ü40 Teams und ergänzt, dass die AH erstmals nach 26 Jahren wieder den Einzug in das Kreispokalfinale geschafft hätte. Ein weiterer Höhepunkt war der Gewinn des Meistertitels und nun warte man gespannt auf die Auslosung für die nächsten Runden, bei denen man um den oberbayrischen Titel spielt. Auch der von der AH ausgerichtete K&F Soccercup war wieder erfolgreich. Den Erfolg seines Teams führt der Trainer auf den guten mannschaftlichen Zusammenhalt, der sich auch beim Trainingslager in Kroatien gezeigt hatte, wie auch auf die gemeinsamen gesellschaftlichen Unternehmungen zurück. So besucht man gemeinsam die örtlichen Theatervorstellungen, trifft sich zum Fußballgolfen, feiert zusammen, geht beim Volksfesteinzug mit etc.

Den Bericht des Schiedsrichterobmanns Herbert Gattinger verlas Harry Schönwälder stellvertretend für den aus terminlichen Verhinderten. So hat der VfB derzeit 12 Schiedsrichter in seinen Reihen, von denen 8 aktiv pfeifen, zuletzt 163 Punktspiele. Dabei sind Hallenturniere und Privatspiele nicht mitgezählt. Besonders herauszustellen, so Gattinger, ist die Leistung von Heinz Bergmeier, der nun schon 49 Jahre als „Mann in Schwarz oder Unparteiischer“ für den VfB unterwegs ist. Wie wertvoll die Arbeit von Herbert Gattinger ist, so Schönwälder, ließe sich daran ablesen, dass in den vergangen Jahren im Kreis Freising 17 Schiedsrichter ausgebildet wurden, drei davon waren VfB-Mitglieder.

Neuwahlen: Für das Amt des Abteilungsleiters stellten sich Harry Schönwälder und Jürgen Kussauer zur Verfügung. Nach dem 1. Wahlgang mit 88 abgegebene Stimmen entfielen auf Harry Schönwälder 44 Stimmen auf Jürgen Kussauer 40 Stimmen, bei einer ungültigen Stimmabgabe und drei Enthaltungen. Da dies nicht die einfache erforderliche absolute Mehrheit für einen Kandidaten brachte, musste ein zweites Mal geheim und schriftlich gewählt werden, so das Wahlkomitee bestehend aus Michaela Reitmeyer, Josef Troidl und Wolfgang Schnepf. Nach einer kurzen Zigarettenpause konnte Jürgen Kussauer noch sein Konzept für die Fußballabteilungsleitung vorstellen, während Harry Schönwälder darauf verzichtete das Wort zu ergreifen. So wurde erneut abgestimmt und nun gab es nur noch 81 abgegebene Stimmen und auf Jürgen Kussauer entfielen 43 Stimmen, während Harry Schönwälder 37 Stimmen zu seinen Gunsten verzeichnen konnte. Jürgen Kussauer nahm die Wahl an. Für das Amt des stellvertretenden Abteilungsleiters stellte sich Vasilios (Lucky) Tselios zur Verfügung, auf den von 76 möglichen Stimmen, neben 2 ungültigen, 3 Enthaltungen, 42 Ja-Stimmen und 29 Nein-Stimmen entfielen. Für das Amt des Jugendleiters stellte sich Falko Mlynikowski nicht mehr zur Wahl und so war Harald Oppelt der einzige Kandidat für dieses Amt. Er erhielt 45 Ja-Stimmen, 21 Nein-Stimmen bei einer Enthaltung und 5 ungültigen Stimmen. Nach den Neuwahlen gab es nur noch einen Frage unter dem Punkt sonstiges. Ein Jugendtrainer wollte wissen, was mit den Erlösen aus den Jugendturnieren passiert. Diese Frage beantwortete Falko Mlynikowski und erklärte, dass mit diesen Einnahmen Trainerfortbildungen und Feste finanziert würden. An dieser Stelle möchten sich Michaela Reitmeyer und Josef Troidl, auch im Namen von Vereinsvorsitzenden Werner Schwirtz bei den aus den Amt scheidenden Funktionären bedanken. Ihnen sei vor allen Dingen für ihr Engagement und die gute Zusammenarbeit zu danken und man hofft, dass sie auch weiterhin den Verein unterstützen werden. Den neuen Verantwortlichen wünscht man viel Erfolg und freut sich auf gute Zusammenarbeit.

die neue FührungsriegeDie neue Führungsriege: Harald Oppelt, Jürgen Kussauer und "Lucky" Tselios

1. April 2015

 

Feedback