achivierte Berichte Fußball AH: Saison 2016

Die Vorhersage traf ein

04.10.2016

Einen zufriedenen Trainer Hans Hartshauser erlebte man nach der so wichtigen Partie gegen Mintraching. Das Spiel gegen den Nachbarn hatte dabei alles, was zu einem richtigen Derby gehört. Spannung, Action, Zuschauer, denn auch die Gäste hatte einige Fans mitgebracht, sowie Drama und am Ende einen glücklichen Sieger. Schon vor dem Start, der wegen Staus verspätet angepfiffenen Partie, hatte Trainer Hans Hartshauser Probleme. Sieben für das Spiel vorgesehene Aktive hatten abgesagt und so galt es für den ausgebufften Trainerfuchs sein Konzept und seine Taktik neu zu gestalten. Wollte man noch eine kleine Chance auf die Meisterschaft wahren, musste man unbedingt siegen. Und zunächst schien alles klar zu gehen. In der 11. Minuten schoss Blerim Morina das 1:0 für den Gastgeber und die Freude war groß. Doch die Mintrachinger kämpften, denn bei einem Sieg hätten auch sie noch Chancen auf die Meisterschaft gehabt. So fiel in der 25 min. der Ausgleich durch Stefan Kares. In der 40. Minute wurde Sascha Habel, der Leiter der VfB-Fußballabteilung, eingewechselt und er übernahm die Kapitänsbinde von Falko Mlynikowski, da er zunächst auf der Ersatzbank gesessen hatte. Und seine Einwechslung war gut, denn gleich drei Minuten danach köpfte er zur 2:1 Führung für den VfB ein. Doch währte die Freude über die Führung nicht lange, denn quasi mit dem Pfiff zur Halbzeit glichen die Mintrachinger durch Alberto Escudero zum 2:2 aus.

In der Pause gab es dann eindringliche Worte vom Trainer und er forderte sein Spieler auf sichere Pässe zu spielen und besser zu decken. Nach der Pause wurde es auf einmal eng für die VfB'er, denn Christoph Juratha brachte seine Mintrachinger mit 3:2 in Führung. Zum Ausgleich kam es dann als Rigo Brandt sich im Strafraum gut durchsetzte und sein Schuss vom Rücken des Keeper der Mintrachinger Stefan Streubel unglücklich als Eigentor gewertet ins Tor sprang. Zu diesem Zeitpunkt orakelte Trainer Hans Hartshauser am Spielfeldrand: „Ihr werdet noch sehen, wir werden diese Partie noch mit 4:3 gewinnen“. Kurz später gab es dann für Falko Mlynikowski die Chance sein Team in Führung zu bringen, als der Schiedsrichter einen Elfmeter für die Hallbergmooser gab. Doch je länger es dauerte bis Falko den Elfmeter treten durfte, desto größer wurde der Druck und der an sonst so sichere Schütze verpasste die Möglichkeit die Hallbergmooser Führung zu erzielen. Das machte den engagierten Spieler so zu schaffen, dass er sich selbst stark unter Druck setzte. In der Folgezeit wurde das Spiel schnell und spannend. Beide Teams wollten den Sieg. Und auf beiden Seiten gab es noch Chancen. Am Ende lohnte es sich, dass der Falko unter Strom stand, denn ihm gelang dann noch in der Nachspielzeit, das so wichtige 4:3. Nach der Partie war der Jubel groß, doch nun drücken die Hallbergmoosern den Nachbarn für Freitag die Daumen und hoffen das die Mintrachinger wieder so gut aufspielen wie gegen den VfB. Trainer Hans Hartshauser war nach dem Spiel glücklich und sehr zufrieden, war seine Vorhersage doch eingetroffen und somit eine kleine Chance auf die Meisterschaft gewahrt.   6.10. 2016 Cob

 VfB AH gegen Mintrachin 4 1VfB AH gegen Mintrachin 4 2VfB AH gegen Mintrachin 4 3VfB AH gegen Mintrachin 4 4VfB AH gegen Mintrachin 4 5VfB AH gegen Mintrachin 4 6VfB AH gegen Mintrachin 4 7VfB AH gegen Mintrachin 4 8VfB AH gegen Mintrachin 4 9

Feedback