archivierte Berichte Fußball AH: Saison 2015

 AH Ü50 Team verliert gegen Bayern München mit 6:0

24.05.2015

Für viele ist es ein ganz besonderes einmaliges Erlebnis, einmal gegen den FC Bayern München zu spielen. Als die Ü40 im letzten Jahr in Leonberg die bayrische Vizemeisterschaft holte, sah man dort auch das Ü50 Team des Rekordmeisters und erste Kontakte wurden geknüpft. Uwe Rüddenklau, Kapitän der Ü50 Mannschaft des VFB Hallbergmoos blieb dran und ihm gelang es die Bayern zu einem Spiel nach Hallbergmoos zu holen. Trainer Hans Hartshauser aktivierte daraufhin viele Spieler und auch ein paar noch nicht 50ziger durften in Begleitung der Bambinis auf den grünen Rasen einlaufen. Viele der Hallbergmooser Spieler liefen trotz Handicaps auf, denn jeder wollte dabei sein. So stellte sich Leo Kindshofer trotz langer Abstinenz auf dem Platz für wenige Minuten ins Tor, ehe er sich von Manfred Aigner ablösen lies. Auch Roland Scherr lief trotz eines noch nicht verheilten Muskelfaserrisses auf und zeigte sich in guter Form. Einige Spieler hatten sogar Dienstreisen und private Feierlichkeiten so organisiert, dass sie rechtzeitig zum Spiel anwesend sein konnten.

Viele Spielerfrauen, aber auch Jugendtrainer, Jugendspieler und andere Zuschauer, insgesamt über 100, hatten sich eingefunden um dem Spiel der „Veteranen“ zu folgen. Diese schlugen sich in den ersten Minuten recht ansehnlich und so staunte man nicht schlecht über die Fitness einiger VfB Recken. Aber nach und nach spielten die Bayern ihr Können aus. Und obwohl Keeper Manfred Aigner mit so manch spektakulären Aktionen ein ums andere Mal noch Bälle von der Torlinie kratzen konnte, fielen einige Treffer für die Bayern. Aber auch die VfB-Vertreter hatten ihr Chancen. Neben Nev, hatten Robert Kopp und Martin Balden die besten Chancen Fußballgeschichte zu schreiben und einen Treffer gegen die Übermacht aus der Hauptstadt zu erzielen. Doch daraus wurde leider nichts und so endete das Spiel mit 6:0 für die Gäste, wobei Franz Becker gleich dreimal traf und Rainer Duschek, Andi Köglmeier und Robert Heringlehner je ein Tor besteuerten. Die Partie, die von Nachwuchsschiedsrichter Markus Kratzer mit Herbert Gattinger und Manuel Göttl als Assistenten geleitet wurde, zeichnete sich durch große Fairness, sportliche Kameradschaft und viele schöne technische Kunststücke aus.

Die sympathischen Vertreter des Bundesligavereins lobten das Hallbergmooser Sportgelände, das Stadion und die freundliche Atmosphäre und bezeichneten den Ausgang des Spiels als dem Leistungsvermögen beider Teams entsprechend. Gerne, so die Bayernvertreter, hätte man den VfB'lern ein Tor gegönnt, doch manchmal will das Runde einfach nicht ins Eckige. Beim gemütlichen Ausklang des Spiels beim gemeinsamen Essen in der Parkwirtschaft zeigten sich die Spieler, die auch inoffizieller deutscher Seniorenmeister sind, sehr aufgeschlossen und beantworteten gerne Fragen. So z.B. dass ihr Kader aus 22 Spielern besteht, sie in der Münchner Liga spielen und gerne Einladungen von anderen Teams annehmen, dabei jedoch oftmals Schwierigkeiten haben Termine zu finden, da man neben dem Spielbetrieb auch noch viele Turniere besucht. Der älteste Spieler, der in Hallbergmoos dabei war, war mit 62 Jahren Franz Raatzer und, obwohl sie wie andere auch nur 1x die Woche trainieren, zeigten sie sich noch in sehr guter körperlicher Verfassung. Mit den Bundesligastars, so die Ü50ziger, habe man zwar nicht viel gemeinsamen Kontakt, doch auf dem Trainingsgelände nicke man sich schon mal zu oder sage hallo. Apropos Bundesligaspieler beim Wimpelaustausch überreichten die fitten Bayernoldies Trainer Hans Hartshauser auch noch ein Bayerntrikot von Mario Götze.     cob 24.05.2015

Feedback