archivierte Berichte Fußball AH: Saison 2014

AH wird bayrischer Vizemeister beim Ü40-Cup

 Aufstellung zum Finalspiel um die bayr. MeisterschaftVor dem Endspiel nehmen die Spieler Aufstellung um die Bayernhymne zu hören

Heuer hatte die AH des VfB Hallbergmoos zum zweiten Mal den Ü40 Cup auf Kreisebene ausgerichtet. Obwohl man kein Gegentor und keine Niederlage hatte einstecken müssen, war man nur zweiter geworden und Allershausen hatte sich für das bayrische Finale qualifiziert. Als eine der 24 qualifizierten Ü40 Mannschaften absagte, schlug Spielgruppenleiter Ludwig Schmidt nach zusätzlicher Anregung der Allershausener Spieler das Team von Trainer Hans Hartshauser und Co-Trainer Wolfgang Schnepf als Ersatz vor und die VfB' ler sagten sofort zu.

Mit dem VfB Bus reiste man an und die Ü40 Spieler fanden sich in Leonberg bei einem fantastisch organisiertem Turnier. Denn nicht nur der bayrische Ü40-Cup Meister wurde dort ausgespielt, sondern auch der Ü50-Cup Meister und bei den Damen die Ü30/35-Cup Meisterinnen. Auf dem Kleinfeld traten schließlich bei dem Ü40 Turnier nur 19 Teams an (5 weitere sagten noch kurzfristig ab), die zunächst in fünf Gruppen ihre Platzierungen ausspielten. Hier wurde der VfB ( mit 2 Unentschieden und einem Sieg / dieser Sieg war über den Cup-Sieger ders Jahres 2012 Oberkötzbach)) zweiter und traf dann aufgrund eines interessanten Turniermodus im Achtelfinale zunächst auf Rottenbach, das man mit 2:1 besiegte. Damit qualifizierte man sich für das Viertelfinale, wo man gegen den TSV Ammerndorf antrat, laut Schmidt einem Titelfavoriten. Diesen bezwang man nach einem 0:1 Rückstand mit 2:1. Im Halbfinale traf man auf den FC Rankäm, den man mit 3:0 hinter sich ließ. Bemerkenswert ist, dass die letzten Minuten dieses Spieles von fünf Ü50-Spieler bestritten wurden! Der Finalgegner hieß SC Fürstenfeldbruck und dieses Team stoppte den Siegeszug der Spieler aus der Moosgemeinde durch einen zweifelhaften Freistoß, der schnell ausgeführt wurde, obwohl zwei Spieler verletzt noch auf dem Feld lagen. Dieser Freistoß brachte das 1:0 für die Fürstenfeldbrucker und den Meistertitel, aber auf der VfB-Seite war dennoch die Freude und Begeisterung nach kurzer Enttäuschung groß. Als nachnominiertes Team bis ins Finale zu gelangen war, einfach sensationell und man darf nun sich bayrischer Vizemeister nennen!

Spielgruppenleiter Schmidt freut sich mit

Bayr. Meisters. Jubel des Trainers

Der SC Fürstenfeldbruck, der FC Bayern München (Ü50) und die DJK Marktsteinach (Frauen) waren die Sieger beim Landesfinale der BFV-Senioren-Cups vor ca. 700 Zuschauern auf der Sportanlage des SV Leonberg. Für die VfB Spieler gab es neben Silbermedaillen, noch 10 Addidas WM-Trainingsbälle und für alle Spieler Addidas-Regenjacken. Die Allershauser schieden trotz deutlicher Überlegenheit leider schon  im Achtelfinale aus.

Gute gelaunte Vizemeister

Die bayrischen Vizemeister in alphabetischer Reihenfolge: Sepp Bajfus, Martin Balden, Rigo Brandt, Jörg Böheim, Ralf Hannig, Trainer Hans Hartshauser, Mithu Howlader, Robert Kopp, Hans Kronauer, Karsten Meis, Gerhard Pillmayer,  Uwe Rüddenklau, Andreas Steiner, Falk Schroller, Jörg Wendler und AH-Leiter Dirk Wesner

BFV Ü40-Cup 2014

Spaß und Geselligkeit stehen beim BFV-Ü40-Cup im Vordergrund. Das seit 2009 ausgespielte Turnier besitzt einen besonderen sportlichen Anreiz, da es auf Kleinfeld ausgetragen wird. In ganz Bayern haben sich in 22 Turnieren in den sieben Fußballbezirken ca. 200 Teams getroffen um sich für das große Landesfinale am 12.7.2014 in Leonberg zu qualifizieren.

 

Feedback