archivierte Berichte Fußball: 1. Mannschaft Saison 2016/2017

Der VfB gewinnt 4:1 gegen Geretsried

28.10.2016

„Endlich wieder ein Heimsieg“, so der eindeutige Tenor der VfB Fans. Aber nicht nur, dass es erst der zweite Dreier zu Hause war, es war auch eine überzeugende Leistung der Mannen vom Trainer Anton Plattner. Man muss sich schon lange zurück erinnern, um so eine überlegene VfB Mannschaft gesehen zu haben, zu mindestens in der ersten Hälfte der Partie.

In der hektischen Anfangsphase ging der VfB mit der ersten Aktion gleich in Führung. Nach einer scharfen Hereingabe vom Maxi Hellinger versuchte ein Gästespieler einen Befreiungsschlag. Die Kugel traf aber Stefan Huber am Schienbein und von dort sprang der Ball in der 17. min ins Tor. Danach kam die beste Zeit des VfB. Insbesondere die Offensivkräfte zeigten, zu was sie im Stande sind, wenn es läuft. Gerrit Arzberger erzielte zwischen der 29. und 42. Minute einen lupenreinen Hattrick. Beim ersten Treffer wurde er von Maxi Hellinger bedient. Den zweiten Treffer legte ihm der Stefan Huber mustergültig auf, den dritten Treffer erzielte er nach einem Dribbling und dann mit einem satten Schuss an den Innenpfosten. Die Gäste aus Geretsried waren zur Halbzeitpause mit diesem Ergebnis noch gut bedient.

Gleich nach Wiederanpfiff hatte Arzberger die Gelegenheit seinen vierten Treffer zu erzielen. Nur der Gästekeeper hatte was dagegen und parierte den Schuss aus kurzer Distanz. In der 55. min verkürzten die Gäste nach einen Foulelfmeter das Ergebnis. Johannes Pettrick verursachte ohne Not diesen Strafstoß, wofür er sich auch noch die gelbe Karte einhandelte. Nur fünf Minuten später wurde ihm das zum Verhängnis. Bei einer Grätsche an der Mittellinie traf er nur die Beine seines Gegenspielers und musste mit Gelb-Rot frühzeitig zum Duschen. Trainer Plattner stellte sofort auf eine defensive Variante um und fortan begannen die Geretsrieder mehr Druck auf das VfB Gehäuse zu machen. Aber diesmal brachten die Aktionen der Gäste die Hintermannschaft nicht aus der Ruhe. Wenn man den einen oder anderen Konter konsequent zu Ende gespielt hätte, wären die Gäste womöglich mit einer Klatsche nach Hause geschickt worden. Auch nach dieser beruhigenden Führung marschierte Plattner immer wieder aufgeregt aus seiner Coachingzone, der Schiri erlöste ihn letztendlich mit dem Schlusspfiff. Die Erleichterung war dem ganzen Team nach diesem überzeugenden Ergebnis anzusehen. Besonders Teammanager Hermann Schmidmeier war erleichtert, er wünschte sich zu seinem fünfzigsten von der Mannschaft ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk, einen Heimsieg. Anscheinend muss man sich bei der Mannschaft nur was wünschen, und schon klappt es.   28.10.2016 Jogi/ Fotos cob/Kostorz

 1. Mann. mit Herrmann 50

 

Feedback