archivierte Berichte Fußball: 1. Mannschaft Saison 2016/2017

Nur 2:2 gegen Eching

 22.07.2016

Fast vierhundert Zuschauer sahen den unnötigen Punktverlust der VfB´ler beim Derby gegen Eching. „Vier Lattentreffer und ein verschossener Elfmeter, ein verschenkter Sieg. Ein Unentschieden, das sich anfühlt wie eine Niederlage“. So das Resümee von einem etwas „verschnupften“ Anton Plattner nach dem Spiel.

In der Tat, es war ein Spiel der vergebenen Torchancen vom VfB. Nach dreißig Minuten hätte der Gastgeber gut und gerne bereits mit drei Treffern führen müssen. Erst die Führung in der 10. min durch Deniz Sari, dann der Lattentreffer von Beni Held in der 16. min und zwei Minuten später verschießt der selbige einen Foulelfmeter kläglich. Das wäre mit Sicherheit bereits die Entscheidung gewesen. Aber es kam anders. Der VfB schaltete ein, zwei Gänge zurück und somit wurden die Gäste mutiger und forcierten ihre Angriffsbemühungen. Der Ausgleich in 37. min war das Ergebnis davon. Die zu sorglos agierende VfB Abwehr war nicht konsequent genug in ihrem Abwehrverhalten. Nach einem harmlosen Schuss, der auch noch abgefälscht wurde, schob Hassan Aden die Kugel seelenruhig ins Netz.

Nach der Pause gleich der nächste Aufreger. Pascal Preller lief gleich nach dem Anstoß in Begleitschutz Richtung Hallberger Tor und jagte den Ball zum Glück für die Hausherren übers Gehäuse. Die VfB´ler wurden ihrerseits jetzt aktiver und zeigten phasenweise schönen Landesliga Fußball. Nach einer sehenswerten Kombination mit Deniz Sari, umspielte Beni Held den Keeper der Echinger und war nur noch durch ein Foulspiel eines Abwehrspielers zu bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Andreas Kostorz in der 53. min zur erneuten Führung für die Hallbergmooser. Wie schon in der ersten Hälfte wurde nicht mehr konsequent nach vorne gespielt, sondern schaltete abermals ein, zwei Gänge zurück. Auch hier rächte sich dieses unverständliche Spielverhalten. Wiederum half die neu formierte Abwehr der VfB´ler beim Ausgleich mit. Nach einer scharfen Hereingabe stand Pascal Preller in der 82. min alleine am langen Pfosten und machte sein Tor.

Auch die drei Lattentreffer zwischen der 83. und 93. min täuschten nicht darüber hinweg, das beim VfB noch etwas Sand im Getriebe ist. Den Echingern dürfte das egal sein, sie nahmen einen, wahrscheinlich, nicht erwarteten Punkt aus Hallbergmoos mit. Auch wenn er sehr glücklich zustande kam.   Text Jogi/Fotos Cob 24.07.2016

 

Feedback