Berichte Fußball AH

Trainingscamp Kroatien

VfB-AH im dritten Jahr gegen die Ex-Profis von HNK Rijeka!

31.03.-02.04.2017

03 20170331 081232 1 Kopie

Drei VfB-AH-Kicker waren erstmals im kroatischen Trainingscamp mit dabei, als der amtierende AH-Meister des Donau-Isar-Kreises seine Rasensaison eröffnete. Ivan Marinic hat abermals seine guten Verbindungen zur dalmatinischen Küste spielen lassen und so konnten 18 Kicker, der Trainer und der Busfahrer luxuriös im 4*Hotel „Vier Blumen“ in Opatija das erste April-Wochenende verbringen.

Für so eine lange Reise ist ein Wochenende allerdings knapp bemessen. Mit dem großen „Allianz-Arena“-Bus ging es Freitag früh in Hallbergmoos los. Nachmittags kam die Delegation im Hotel an, wurde dort noch verköstigt und schon ging‘s wieder weiter zum ersten sportlichen Event zum 60 km entfernten Novi Vinodolski. Dort stand ein Freundschaftsspiel auf dem Plan. Armin Binder, der Vater von AH-Kicker Christian Binder hatte vor Ort alles organisiert. Der ehemalige Neufinsinger lebt seit über 5 Jahren mit seiner Frau Angela dort im eigenen Heim. Die hiesigen Veteranen waren ganz heiß auf die Hallbergmooser. Im Stadion Vinodolski, wo 2005 ein großes Event mit Sportgrößen wie Diego Maradonna, Davor Suker, Zvonimir Boban, John McEnroe und Boris Becker stattfand, startete das erste Freundschaftsspiel um 18.15 Uhr.

Anfangs legten die Gäste aus Hallbergmoos los wie die Feuerwehr. Eins ums andere Mal wurde die gegnerische Defensive in Verlegenheit gebracht und so war das Führungstor von Falko Mlynikowski die logische Konsequenz. Leider verließen den Deutschen die Kräfte relativ schnell. Die lange Anreise und die „unprofessionelle“ Verpflegung an Bord des Busses hatten ihre Schuldigkeit getan. Mit dem Halbzeitstand von 1:1 haderte man noch aufgrund der vielen ausgelassenen Chancen zu einer deutlicheren Führung, aber der Endstand von 6:2 (Tor: Carsten Meis) sprach sich dann doch für die Hausherren aus. Im Anschluss feierte man trotzdem gemeinsam mit dem Gegner in der hiesigen kroatischen Konoba Studenec in Vinodolski.

Am Samstag stand dann das Großereignis gegen die Ex-Profis in Rijeka an. Die AH’ler bereiteten sich im Fitness- und Wellnessbereich des Hotels gut vor, machten einen gemeinsamen Spaziergang in Opatija und fuhren dann ins ehrwürdige Kandrida-Stadion nach Rijeka. Um 16.15 Uhr startete das Spiel nach gemeinsamen Presseauftritt bei keinem geringeren als dem Top-Sportreporter Ivica Tomic (Sportbuchautor und ständiger Begleiter der kroatischen Fußballnationalmannschaft). Das, in den Fels gehauene und direkt am Meer liegende Kandrida-Stadion, gilt als eines der schönsten Stadien überhaupt. Nahezu alle Fußballgrößen Europas (u.a. Johan Cruyff) sind hier aufgelaufen.

01 IMG 20170402 WA0030

Den 18 Hallberger Kickern standen fast ebenso viele Spieler von HNK Rijeka (derzeit ist die erste Mannschaft Tabellenführer der kroatischen Top-Liga!) gegenüber. Mit Zoran Ban von Juventus Turin und den anderen Ex-Nationalspielern, wie u.a. Aleksandar Saric, Marjan Florjancic, Stojan Belajic, Damir Milinovic, einem portugiesischen, einem griechischen und einem italienischen Internationalen war der Gegner so gut gerüstet wie noch nie.

02 IMG 20170402 WA0031

Obwohl die VfB’ler von Anfang an guten Fußball boten, war die Übermacht deutlich zu spüren. Nach 20 Minuten stand es 4:0 und dabei hatte sich Torwart Jörg Wendler in dieser Zeit noch mit guten Paraden verdient gemacht. Tihomir Dragoslavic, ehemaliger Erstligaspieler beim SV Mödling und diesmal nur als Coach mit von der Partie, muss dann wohl seine Elf zur Leistungsminderung aufgefordert haben, denn zur Halbzeit stand es gütlicher Weise nur 0:5. Die zweite Hälfte verloren die Angereisten grad mal mit 0:1 und so war das Endergebnis von 0:6 wieder erträglich. Einen Strafstoß (Carsten Meis stieß im eigenen Strafraum mit Uwe Rüddenklau zusammen und fiel unglücklich mit der Hand auf den Ball), den Zoran Ban mit Absicht in die Arme von Keeper Vitus Schneider schoss, war eine große Geste von sportlicher Fairness und Gastfreundschaft.

Die gemeinsame Feier am Samstagabend fand in einer privaten Winzerei statt. Nach einer Weinprobe stellten sich die Kroaten als perfekte Gastgeber vor. Typische kroatische Speisen, wie Spanferkel und Lamm vom Grill, Süßspeisen sowie Wein und Bier gab’s for free! Die Gitarrenunterhaltung mit viel Gesang von 38 Männern im Lokal lassen das Echo noch fast bis heute erschallen ?!

Mit einem Ausflug auf die Insel Cres am Sonntag endete die kurzweilige Reise zu den mittlerweile zu Freunden gewordenen kroatischen Ausnahmefußballern, die versprachen im September einen Gegenbesuch in Hallbergmoos zu machen.

Am späten Sonntagabend kamen die AH-Kicker etwas angeschlagen, aber unverletzt und mit vielen positiven Eindrücken vom Trainingscamp zurück in Hallbergmoos an. 2018 kann kommen ….!

Text: Hans Hartshauser, 08.04.2017

 

Laden...
Feedback