Berichte Fußball AH

Zweite Kartmeisterschaft der VfB-AH

Väter und Söhne der AH auf der Kart-Rennstrecke

11.11.2017

Zum zweiten Mal haben die Fussballer der VfB-AH ihren Meister außerhalb des Fußballplatzes auf der Kart-Rennstrecke gesucht. Bereits in 2013 wurde in Neufinsing zum ersten Mal der Wanderpokal an den schnellsten AH-ler verliehen. Für die neuerliche Auflage dieses Events wurde diesmal der Kartpalast Bergkirchen ausgewählt.

Eine Neuerung gegenüber 2013 wurde in diesem Jahr eingeführt. Neben den Fußballern der AH kam dieses Mal auch der Nachwuchs zum Einsatz. So trafen sich neben 13 gut gelaunten AH-lern auch 11 ihrer Söhne, um den Sieger im AH-Junior-Cup zu suchen.

Da aber leider die Startplätze für das Kids-Race auf 9 limitiert waren, musste kurzfristig festgelegt werden, dass die körperlich größten Nachwuchs-Rennfahrer bei den Erwachsenen mitfahren. Die Mindestgröße und das Mindestalter für das Rennen stellte keine Hürde dar, sodass somit im Nachwuchs Rennen nun 9 Kinder an den Start gingen.

In diesem Rennen wurde dann zunächst die Qualifikation gestartet. Nach acht gefahrenen Runden stand fest, dass Finn Schroller sich die Pole-Position gesichert hatte. Die anderen Jungs reihten sich dahinter ein und das Rennen über 16 Runden wurde gestartet. Trotz des in dieser Altersklasse signifikanten Altersunterschieds (Kinder bis 14 Jahre waren zugelassen) blieb das Teilnehmerfeld immer recht eng zusammen und viele Überholvorgänge sorgten für einen spannenden Rennverlauf. Am Ende konnte sich Tom Danker durchsetzen und überquerte als erster die Ziellinie. Auf den Plätzen zwei und drei sahen Leonard Theil und Felix van Santvliet die karierte Zielflagge. Tom Danker konnte somit als erster Gewinner des AH-Junior-Cups den Wanderpokal für den schnellsten Kart-Nachwuchs-Fahrer entgegen nehmen.

Danach waren dann die Väter an der Reihe. Gestartet wurde die Qualifikation auf dem Race-Track 03, der sich durch einen Pistenverlauf auf zwei Ebenen auszeichnet. Nach ebenfalls 8 Qualifying-Runden stand die Startaufstellung fest. Von Startplatz 1 konnte demnach Andi Simmerl ins Rennen gehen. Nachdem alle Startplätze eingenommen waren, wurde das Rennen gestartet. Dass es mit 15 Karts auf der Rennstrecke ziemlich eng werden könnte, wurde gleich in der ersten Kurve klar. Das Rennen musste kurz angehalten werden, um ein Kart-Knäul, das sich gebildet hatte, aufzulösen. In der Folge wurde um jeden Zentimeter hart aber fair gekämpft. Manch einer der AH-ler hatte mit den Berg-Auf-Passagen vielleicht ein wenig mehr zu kämpfen, auf der Berg-Ab-Strecke konnte dieser Nachteil dann aber meist ausgeglichen werden. Am Ende konnte Andi Simmerl dann einem Start-Ziel-Sieg entgegenfahren. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Sascha Habel und Falko Mlynikowski. Für die Siegerehrung, bei der der Wanderpokal „VfB-AH-Kartmeister“ übergeben wurde, stand ein Stockerl zur Verfügung, das von allen Teilnehmern gleichermaßen eingenommen wurde, da sich letztlich alle Teilnehmer als Sieger fühlen konnten.

Im Anschluss wurde in der Gaststätte des Kartpalastes noch Pizza und Cola bestellt. Dabei wurden die Rennen natürlich noch ausgiebig analysiert.

Insgesamt beurteilten sowohl die Väter als auch die Söhne der AH den Nachmittag auf der Kart-Bahn als einen sehr gelungenen Event und am Schluss waren sich alle einig, dass bis zur nächsten Kart-Meisterschaft der AH nicht wieder vier Jahre vergehen sollten. Die nächste Auflage dieses Kräftemessens ist für 2018 fest im Terminkalender eingeplant – die Pokale wollen verteidigt werden!  Text .H. Hartshauser /Foto J. Theil

 2017 11 11 AH Kartrennen V1 600x338

 

 

Laden...
Feedback