Berichte Fußball allgemein

„Mario als Trumpfkarte“

oder

Schweres Erbe für jungen Trainer Trainer Mario Mutzbauer

 

Die neuen Trainer mit FußballleitungDas Team: Pressesprecher Jogi Gaiser, Technischer Leiter Herrmann Schmidmeier, Fußballabteilungsleiter Sascha Habel, Trainer der 1. Mannschaft Mario Mutzbauer und der Trainer der Zweiten Thomas Stampfl 3. Vorsitzende Michaela Teitmeyer und technischer Leiter 2+3 Mannschaft Harry Schönwälder

Innerhalb einer Zeitspanne von einer Woche lud VfB - Fußballabteilungsleiter Sascha Habel zum zweiten Mal zur Pressekonferenz. Nach der Trennung von Trainer Anton Plattner war am Donnerstag 24. November die Präsentation von Mario Mutzbauer als neuen Trainer der Landesligamannschaft der Grund. Wie der technische Leiter der Abteilung Herrmann Schmidmeier erklärte habe man mit dem ehemaligen Mannschaftkapitän der ersten und dem bisherigen Trainer der Zweiten gute Erfahrungen gemacht. Zudem hätte man beim Spiel gegen Töging festgestellt das ein verändertes , motiviertes Team aufgelaufen war, dass anscheinend seine Spielfreude wieder gefunden hätte. „Mit Mario“, so Schmidmeier „ als Trumpfkarte vor dem letzten Spiel gegen Töging vor der Winterpause hätte man alles richtig gemacht und nun wolle man dem jungen Trainer die Möglichkeit geben dem Team wieder Leben einzuhauchen.“

Einzelbild MarioVom Trainer der zweiten zum Coach der Ersten : Mario Mutzbauer

Mutzbauer selbst zeigte sich sehr erfreut über das Vertrauen , das der VfB in ihn setzt. Er habe erst einmal das Spiel gegen Töging gut hinter sich bringen wollen und sich erst, als er konkret nach der Partie auf das Traineramt angesprochen wurde, Gedanken gemacht, ob er die 1. Mannschaft als Trainer übernehmen wolle. Nach drei Tagen, mit vielen Gesprächen sei ihm klar geworden, dass dieses Angebot eine coole Sache sei und er mit solchem Angebot habe nicht rechnen können als er in diesem Jahr die zweite Mannschaft übernommen hatte. Dies sei eine einmalige Chance , die er ergreifen wolle und auch wenn er recht jung sei und sein Vorgänger vieles für den VfB erreicht habe, so wolle er gerne das schwere Erbe antreten und seine Visionen und seine Art zu spielen dem Team vermitteln. Mit guten Trainingseinheiten, Variabilität im Spiel und dem Ausnützen des guten Kaders wolle er Zeichen setzen. Als Co-Trainer unter Anton Plattner habe er schon einige wichtige Erfahrungen machen dürfen und er freue sich nun in einem ihm gut bekannten Umfeld seine Fußballideen zu verwirklichen. Es ist vorgesehen, dass Mutzbacher die Erste alleine trainiert, Unterstützung so Mutzbauer wird er von Torwarttrainer Osman Qeku erhalten, der bis zum Ende der Saison beim VfB unter Vertrag steht.

Sein Amt als Trainer der zweiten Mannschaft übernimmt der derzeitige Trainer der 3. Mannschaft Thomas Stampfl, der zur Zeit seine Trainerausbildung absolviert. Auf die Frage, ob er, da er einige Spiele als Torhüter der zweiten Mannschaft fungiert habe, dies nun auch als Trainer der Zweiten machen würde, verneinte er. Nach seinem Kenntnisstand ständen dem VfB genügend Torhüter zur Verfügung, man müsste nun auf diese zurückgreifen. Für die dritte Mannschaft wird man sich in der Winterpause nach einem neuen Trainer umschauen.

 Einzelbild  ThomasVon der Dritten zurZweiten: Thomas Stampfl

 

 

 

Feedback