Berichte Volleyball

Volleyball: Auf die nächsten 2 Jahre

06.02.2017

VolleybsllvorstandSie leiten die Volleyballer: v.l.n.r. Kathrin Lochner, Friederike Bergmann, Anna Klug und Stefan Schneider

Sie sind ein Beispiel für schnelle, gezielte Abteilungsversammlungen: Die jährlichen Treffen der Volleyballabteilung.

Ihre Leiterin Anna Klug setzt diese immer eine Stunde vor dem Training an und bemüht sich bis zum Auftakt der Übungsstunden die Tagesordnungspunkte ab zu handeln. Und es gelingt. So auch am Montag 6.2.2017. Rund 20 Mitglieder, der mittlerweile auf über 100 angewachsenen Sportler angewachsenen Abteilung waren anwesend. Wie Anna Klug in ihrem Rechenschaftsbericht resümierte hat sich in den letzten 2 Jahren einiges getan. So habe man erfolgreich 3 neue Teams ins Leben gerufen. Die Bambinis, die U16, die Herren. Diesen Erfolg habe man denen zu verdanken, die die Ideen, die so manch einer im Kopf hatte, Wirklichkeit hatte werden lassen. Aber auch die Vorstandschaft des VfB habe einen wesentlichen Beitrag geleistet, denn so habe man Trikotsätze für die in den Ligabetrieb gestarteten Teams erhalten. Auch unterstützt die Vereinsleitung die Anschaffung von neuen Netzstangen, da die alten nicht mehr den gültigen Standards entsprechen, sowie den Kauf neuer Netze. Laut den Berichten von den Bambini-Trainern Stefan, Barbara, Lena und Laura startete man die Nachwuchsgruppe Ende Oktober/Anfang November 2015 mit 4 Kindern. Mittlerweile sind es 20 Kinder, die beim Training von jeweils 2 Trainern betreut werden. Deshalb plant und überlegt man diese Gruppe noch einmal zu unterteilen und zwar in eine Gruppe der Jüngeren im Alter von 6-10 Jahre und eine U13 für die Kinder von 10 und 12 Jahren. In der U16 weiblich, die unter anderem von Kathrin trainiert wird gibt es 10 Mädels mit unterschiedlichen Niveau, deren stärkste Spielerinnen auch schon mal bei der U18 aushelfen.

Die U16 Mädels beendeten ihre Saison als Tabellenzweiter, was ihnen als erstes VfB Team dieser Altersklasse den Start bei den Kreismeisterschaften ermöglichte und einen großen Erfolg bedeutete. Auch wenn man dort nichts reißen konnte, war man stolz dabei zu sein. Die U18 von Friederike landete auf einem guten 3 Platz, wobei man den zweiten Platz nur knapp verpasst hatte. Auch hier plant man ab April eine Veränderung. So soll ein gemeinsames Training von U16 und U18 stattfinden, wobei dann auch wieder Spielerinnen der U18 zu den Damen zum Training gehen können, also quasi fließende Übergänge zwischen den Teams angedacht sind. Die U16 bei den Jungen ist, so laut Trainer Stephan, eher eine U14, da tatsächlich nur 2 Spieler 15 Jahre alt sind. Dennoch startete man in der U16 Liga, wo man entgegen aller Erwartungen nicht letzter sondern erfreulicherweise vorletzter wurde. Im Erwachsenenbereich startete die Freizeit 1 gut in die Saison und liegt derzeit im vorderen Tabellendrittel, hat aber seit Jahresanfang leichte Probleme, da die Trainingsbeteiligung derzeit etwas gering ist.

Auch bei der Freizeit 2 startete man gut in die Saison, ist aber personell ebenfalls nicht „sorgenfrei“, weshalb Verstärkungen sehr gut täten. Da man aber nun nach dem Sommer eine dritte Liga startet, wird die Freizeit 2 aus der aktuellen 9er Gruppe absteigen und in der neu gegründeten Liga spielen, da es dort entspannter sein wird, weil man weniger Spiele haben wird.

Die Damen 1 wird seit rund 1½ Jahren von Trainer Stefan Huber trainiert und dieser hat nun in dieser Zeit das Team umgekrempelt. Man startete gut in die Saison und zu den herausragenden Ergebnissen der Saison gehörte der Sieg über den Titelverteidiger. Aber seit der Winterpause hat die Damen 1 die Seuche an Bord, so Trainer Huber. So musste er zumeist im Training wegen diverser Erkrankungen und terminlichen Gründen auf die Hälfte der Spielerinnen verzichten. Obwohl der Mittelblock nicht wie gewohnt aufgestellt werden konnte, spielte man im Pokal sehr gut gegen einen Bezirksligisten. Zwar verlor man mit 3:0, zeigte aber eine ansprechende Leistung. Die Damen 2 ist derzeit auf einem Mittelplatz zu finden und das, obwohl man nach der Sommerpause auf einige Spielerinnen verzichten musste, die aufgrund von Studium oder Auslandsaufenthalt Hallbergmoos verlassen hatten. Dank der Unterstützung von U18 Spielerinnen konnte man diese Lücken jedoch schließen. Die Herren starteten als Neuling im Spielbetrieb und sollten erst mal Spielpraxis sammeln. Ihr Minimalziel war einen Satz zu gewinnen und sie schafften nicht nur das, sondern gewannen sogar ein Spiel und 2 Sätze konnte Trainer Roland Gaiser berichten. Da bei den Spielen, trotz 10-12 Spielern im Team, oftmals nur mit 7 oder 8 Spielern antreten konnte, wünscht sich der Trainer noch Verstärkung.

Nach den Berichten der Trainer informierte Abteilungsleiterin Anna Klug über weitere Termine und sprach die Jahresplanung an. So forderte sie die Mitglieder auf bei der JHV des VfB am 13.3 zu kommen. Ferner forderte sie auf, dass möglichst viele Nachwuchsspieler an den United World Games teil nehmen sollten und nach Rücksprache mit den Trainern könnte es sogar klappen mit 3 Teams nach Klagenfurth zu fahren. Für die Turnierplanung sollen die Trainer innerhalb der Mannschaften Rücksprache halten, ob sie im Sommer bzw. Frühling ein Turnier abhalten wollen, schön wäre es, wenn ein Mixed-Turnier zustande käme bei dem viele Spieler bzw. Spielerinnen aus dem Seniorenbereich zum Einsatz kämen. Auch regte Anna Klug an nach zu fragen. ob Interesse bestehe am 24h-Turnier in Wartenberg teil zu nehmen, dass immer ein Erlebnis sei. Angedacht sind bei den Herren, so Trainer Roland Gaiser eventuell Vorbereitungsturniere für die nächste Saison. Fix wurde schon der Termin für die Weihnachstfeier gemacht. Am 25.11. will man wieder mit einem Schleiferlturnier beginnen um dann danach gemeinsam zu wichteln und zu feiern.

Ehe man die Neuwahlen vollzog lud Anna Klug alle Anwesenden, aber auch die weiteren Mitglieder ein, sich Gedanken über Weiterbildung zu machen. Bei Trainerscheinen, Übungsleiterlehrgängen oder Schiedsrichterausbildungen übernimmt der Verein die Kosten. Die Neuwahlen bei den Volleyballern gingen recht schnell über die Bühne. Da sich alle Amtsträger noch mal zu Wahl stellten und sich auch keine neuen Kandidaten meldeten wurden Abteilungsleiterin Anna Klug, ihr Stellvertreter Stefan Schneider, die Jugendwartin Friederike Bergmann und Materialwartin Kathrin Lochner einstimmig in ihren Ämtern bestätigt und für 2 weitere Jahre gewählt.     7.2.2017 cob

 

Feedback