Berichte Fitness & Gymnastik

Elisabeth Wagner: Mit 100 Jahren aktiv dabei

06.03.2015

Sei mehr als 1½ Jahren macht Elisabeth Wagner gemeinsam aktiv mit ihrer Tochter Heidemarie Schäfer beim Angebot der Abteilung Fitness & Gymnastik mit. Jeden Freitagmorgen um 9.30 Uhr sind sie im Sportforum vertreten, wenn Übungsleiterin Martina Wilkowski unter dem Motto S-Klasse „Fit für immer“. Hier trainieren 16 - 20 Senioren mit eigens auf das Alter ausgelegte Übungen, die die Beweglichkeit, die Motorik und die Koordination verbessern, bzw. erhalten sollen. In der Gruppe haben die Teilnehmer viel Spass und man versteht sich gut miteinander. So war es auch nicht verwunderlich, dass man an heutigen 6. März Elisabeth Wagner mit Blumen und einem Sektfrühstück gutgelaunt und stolz empfing. Denn, obwohl sie am heutigen Tage ihren 100.sten Geburtstag feiert, ließ es sich die Münchnerin nicht nehmen ihre Sportgruppe zu besuchen. Sie freute sich so über die Glückwünsche und herzlichen Umarmungen, dass sogar ein paar Tränen der Rührung beim Sektempfang flossen, aber das war schnell vergessen, denn schließlich galt es ja noch sportlich zu werden.

S-Klasse Anstoßen auf 100 JahreS-Klasse Tränen der RührungS-Klasse gut gelauntes Geburtstagkind mit Ball

Elisabeth Wagner erblickte als Jüngstes von 13 Kinder am 6. März 1915 in München das Licht der Welt. Ihre Kindheit war nicht einfach und um Geld mit zu verdienen wurde sie, wie auch ihre 10 überlebenden Geschwister, schon mit 8 Jahren zu den Bauern geschickt, um dort in der Früh zu melken und mit zu arbeiten. Später besuchte sie die Klosterschule und danach arbeitete sie als Kindermädchen in einer Gärtnerei, was bedeutete tagsüber bei den Pflanzen helfen, abends die Kinder hüten. 1940 lernte sie ihren Mann kennen, 1941 heiratete man. Es folgten viele Ortsveränderung. So lebten sie und ihr Mann erst in Tiefenbach bei Hausham, Franzheim war ebenso eine Lebensstation, Notzinger Moos (Göttler Häusl), der Pferdehof an der Grenze Notzinger Moos zu Erding, dann Hallbergmoos in der Maximillianstr., dann Ulm und zuletzt wieder München. Dort lebt die rüstige Seniorin, seit dem Tod ihres Mannes 1992, allein und führt ihren Haushalt selbständig. Jeden Mittwoch geht es dann nach Hallbergmoos zu ihrer einzigen Tochter. Bis vor einem halben Jahr fuhr die Seniorin noch immer selbst mit der S-Bahn raus in die Flughafengemeinde. Mittlerweile holt sie die Tochter jeden Mittwoch in der Landeshauptstadt ab und holt sie zu sich. Hier hilft Elisabeth ihrer Tochter bei allen Hausarbeiten, bügelt gerne, oder schaut nach dem Rechten im Garten. Gemeinsam mit ihrem einzigen Kind besucht die fitte Seniorin gerne Gesundheitsseminare. Am Freitagmorgen ist der Sportkurs immer ein fester Termin und danach geht es wieder Richtung München. Bis zum 5. März gab es in der Familie ein schönes Zahlenspiel, denn da war Oma Elisabeth 99 Jahre alt, Tochter Heidemarie Schäfer 66 Jahre und die Enkelin 33 Jahre.

S-Klasse Der Kurs

Als ihre Sportkollegen und Kolleginnen sie am heutigen morgen fragten, was ihr Rezept für ihre Fittness und Gesundheit sei, erklärte Elisabeth Wagner, dass sie auf die Magnetfeldthearapie schwöre und sich 2x am Tag auf ihr Magnetfeld lege. Wichtig sei aber auch, offen für Neues zu sein, so sei sie zum Beispiel im Alter von 90 Jahren zum ersten Mal geflogen und das direkt nach Thailand. Ihre 5 Reisen in dieses Land sind ihr unvergesslich geblieben und, auch wenn sie nicht schwimmen kann, sie habe es genossen im Schwimmreifen durch das Wasser gezogen zu werden. Ihr größter Wunsch wäre noch einmal in dieses Land zu fliegen, aber dazu reicht im Moment die finanzielle Ausstattung nicht.

 

Feedback