archivierte Berichte Tennis 2016

Mit neuen Medien die Mitglieder verbinden

14.11.2016

Die Abteilungsversammlung der Tennisspieler fand heuer aus Termingründen am Sonntagnachmittag statt und viele Mitglieder folgten ihr. Fast 30 Anhänger des weißen Sports lauschten den Ausführungen von Abteilungsleiterin Elfriede Fendt die auf die Jubiläumssaison, die Abteilung feierte ihr 40 jähriges Bestehen zurückblickte. Wie immer, so die Vorsitzende war die Qualität der Tennisplätze zu Anfang des Saison wieder Gesprächsthema. Erst im Herbst waren die Plätze wieder gut bespielbar. Wie es mit den Plätzen tatsächlich bestellt ist, hat die Gemeinde per Gutachten feststellen lassen, doch hat die Abteilungsleiterin bisher noch keine Ergebnisse dieser Überprüfung erhalten. Ansonsten dankte sie ihrer Sportwartin, ihre Vertreterin, den Mannschaftsführern und Mannschaftsführerinnen, der Jugendwartin und ihrem Vertreter, den Eltern die den Sport der Kinder unterstützen und den Kuchenbäckerinnen.

JHV TennisFunktionäre und Mannschaftsführer erstmals auf einem Bild

Für den sportlichen Rückblick ergriff Tanja Gross das Wort. Zum Stand Februar 2016 hatte die Abteilung 153 Mitglieder von den 90 Erwachsene waren. Heuer gab es mehrere Turniere so wie das Angrillturnier, das wegen Regens ausfiel, aber mit einem Parcours rund ums Tennis gut unterhielt. Am Schleiferlturnier nahmen 20 Mitglieder teil, die Vereinsmeisterschaften Mixed fielen zunächst ins Wasser und endeten in einem fröhlichen Spielemarathon. Die Vereinsmeisterschaften der Männer wurden trotz widrigem Wetters durchgeführt, die Mixed Vereinsmeisterschaften wurden spontan innerhalb von 2 Tagen verabredet und nachgeholt. Das Halloweenturnier wurde wegen mangelndem Interesses abgesagt.

Jugendwartin Silvia Wolf konnte berichten das aktuell 65 Kinder dem Tennistraining in der Halle folgen. Jetzt im Winter entfällt das Motoriktraining für den Nachwuchs. Erstmals waren 8 Kinder- und Jugendteams 2016 im Spielbetrieb angemeldet, wobei die U 10 und U 14 in ihrer Klasse Meister wurden und deshalb zur Sportlerehrung geladen sind. Erfolgreich war auch wieder das von Jugendtrainer Paulo Escalona geleitete Trainingscamp in den Sommerferien. Die rund 41 Kinder und Jugendliche hatten dabei viel Spaß und hatten erst malig wegen schlechten Wetters den Camp-Abschluss in der Halle.

Dank großzügiger Sponsoren und dem VfB wurden die Kinder der Abteilung zum Jubiläum mit Tennistrikots ausgestattet. Super gut angenommen wurde das heute Eltern/Kind Turnier und 14 Paarungen kamen zu Stande.

Nachwuchs bzw. neue Aktive werden dringend im Erwachsenenbereich gesucht. Zwar sorgt die Damenmannschaft des VfB mit 10 Spielerinnen pro Saison mit bis zu zwei schwangeren Spielerinnen pro Saison für genügend für eigenen Nachwuchs, so Mannschaftsführerin Bettina Held, aber die Herrenteams benötigen dringend neue Spieler. Sehr zum Leidwesen aller, so Held, wurde man heuer bei den Damen nur Vizemeister, weil man beim Spiel gegen den Meister der Gruppe Zolling sowohl wassertechnisch als auch Spiel mäßig bei Regen unterging. Am Ende war man Dank eines homogenen Teams,dass nur einmal die Hilfe von Abteilungsleiterin Elfriede Fendt benötigte, punktgleich mit Zolling aber eben nur Zweiter. Erfreulich dagegen in der Zeitung war man mit größerem Bild vertreten als der Meister.

Bei den Herren sah es heuer nicht so gut aus, so Mannschaftsführer Markus Fendt. Das von Nachwuchs- und Verletzungssorgen geschüttelte Team musste den Abstieg in die Bezirksklasse 2 als Vorletzter hinnehmen und hofft, dass sich für die nächste Saison vielleicht noch neue Spieler melden.

Bei den Herren 40 so Mannschaftsführer Markus Bauer hatte sich das Versprechen nicht mehr erneut unentschieden gegen Marzling zu spielen erfüllt. In der Saison 2016 kam man in eine neue Gruppe und war nicht sehr glücklich. Neben weiten Anreisen spielte man 4 von 6 Partien im Regen, erlebte live den Bänderriss eines Teamgefährten und konnte dankenswerter Weise auf Ersatzspieler aus der Ü50 und älter zurückgreifen als man verletzungsbedingte Ausfälle zu meistern hatte. Am Ende sprang für die Herren 40 der vierte Tabellenplatz heraus.

Von einem 6er Team auf ein 4er Team wird sich die Ü 50 in der nächsten Saison verkleinern. So hat man laut Mannschaftsführer Anton Fendt in der nächsten Spielzeit mehr Möglichkeiten auf Spielerausfälle zu reagieren. Außerdem dankte er den aktiven Senioren, die immer wieder einsprangen, wenn Not am Mann war.

Bei der Vorschau auf das Tennisjahr 2017 nahm sich Sportwartin Tanja Groß die Zeit um ihre Generelles zu besprechen. Als Organisatorin vieler Turniere und Events ist es für sie schwer immer wieder die Mitglieder zu motivieren, einzuladen, zu begeistern und deshalb bat sie die Mitglieder um Vorschläge wie man es im neuen Jahr angehen solle. Sie selbst stellte ihre Vorschläge für 2017 zur Diskussion. Aufgrund von Gesprächen habe sie vor die Art der bisherigen Vereinsmeisterschaften zu ändern. So wäre ihre Idee ein Generationenturnier zu veranstalten, bei denen eine /ein Ü 50 Spieler(in) gemeinsam mit einem jüngeren Mitglied spielt. Auch sollen schon Spieler ab 16 oder evt. sogar ab 14 mitspielen können. Dann möchte die aktive Sportwartin noch Frühschoppen-Turniere für in den Ferien daheim Gebliebene anbieten, die man mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück aufpeppen könnte. Damit man dabei aber besser planen kann, nahm Tanja Gross die Anregung der Mitglieder an mit Whatsapp, Doodle listen und per E-mail Anmeldungen und Turnierplanungen durch zu führen um auch flexibler auf Wetterereignisse reagieren zu können. Für die älteren Mitglieder werden aber auch weiterhin Anmeldelisten aushängen. Technische Lösungen oder simple einfache Alternativen sind auch gesucht bei der Platzreservierung für Nichtmitglieder. Hier gibt es immer wieder Probleme mit den Gästemarken und das jetzige System läuft nur dann gut, wenn der Wirt vor Ort ist. Zur Zukunft der Tennishalle konnte Elfriede Fendt noch nichts konkretes sagen, da hier in den nächsten Wochen noch Gespräche laufen.   cob 14.11.2016

JHV Tennis  Tisch von vorneJHV Tennis Tisch von hinten

 

Feedback