archivierte Berichte Tennis 2015

Mit bewährter Abteilungsleitung ins 40jährige Bestehen

17.11.2015

Das nächste Jahr wird ein Besonderes für die Tennisabteilung, so die alte und neue Abteilungsleiterin Elfriede Fendt. Bei den Abteilungswahlen wurden sie, ihre Vertretung Claudia Mattern, Sportwartin Tanja Groß und Jugendwartin Silvia Wolf wieder erneut in ihre Ämtern für 2 Jahre bestätigt. Silvia Wolf wurde in Abwesenheit gewählt, ebenso wie Sven Kunath, der ihr schon im letzten Jahr geholfen hatte, nun aber offiziell zu ihrem Vertreter wurde. Schon jetzt überlegt man, wie man das 40jährige Bestehen der Abteilung feiern kann und Elfriede Fendt forderte alle Mitglieder auf sich Gedanken zu machen, welche Aktionen man planen könnte. Angesprochen sind dabei 96 Erwachsene und 59 Jugendliche und Kinder, die dem „weißen Sport“ nachgehen. Angedacht sind evt. ein offenes Schleiferlturnier, ein Flutlichtturnier im September oder Oktober oder andere Turniere.

20151117-2015Tennis Abteilungsversammlung001

In der vergangenen Saison hatte man 5 Erwachsenenteams und 3 Juniorenteams angemeldet. Die Damen 30 belegten am Ende einen sehr guten dritten Rang die Damen 50 wurden vierte, wollen aber in der Saison 2016 eine Auszeit nehmen, um Verletzungen ausheilen zu lassen und um zu sehen, ob man nach einem Jahr Pause wieder Lust hat neu anzugreifen. Bei den Herren 30 klärt sich noch mit den Anmeldungen für 2016, ob man aufsteigt in die BK 1 oder ob man in der BK 2 verbleibt. Die Herren 40 wurden in ihrer Gruppe Dritter und haben sich für die nächste Saison fest vorgenommen, nicht mehr gegen Marzling zu verlieren. Als Fünfte von sieben Teams schlossen die Herren 50 ab und freuten sich darüber, dass es in ihrer Mannschaft keine Dauerverletzten gab. Erfolgreich waren heuer auch die internen Turniere. So konnte man die Vereinsmeisterschaften im Herren-Doppel, Damen-Doppel und Mixed-Doppel ausspielen. Auch das Schleiferl-Turnier war ein großer Erfolg, dank großer Beteiligung, guter Planung und witziger Sonderaufgaben. Derzeit trainiert man wieder in der Halle und alles läuft gut. Dennoch machen sich die Mitglieder der Abteilung schon jetzt Sorgen, denn noch hat sich nichts in Bezug auf Hallenrenovierung, Hallenneubau u.ä. getan. Es hieß im letzten Jahr, dass die dringend renovierungsbedürftige Halle nur noch maximal 3 Jahre nutzbar wäre und man in dieser Zeit sich nach Alternativen umschauen wolle. Wie es damit aussehe, fragten einige Mitglieder den anwesenden Vereinsvorsitzenden Werner Schwirtz. Dieser konnte nur berichten, dass man nach seinem Erkenntnisstand noch immer keinen Bauplatz für eine neue Halle gefunden hätte, da das Bauamt überlastet wäre. Die Zelttennishalle sei wohl auch keine Lösung, so ein paar Mitglieder der Tennisabteilung, denn ihrem Kenntnisstand nach wäre es eine kostspielige, heizintensive Alternative, die maximal sich für 3-5 Jahre eigne, ehe man dort wieder investieren müsse. Man habe die Befürchtungen, so die Tennisspieler, dass man übernächstes Jahr ohne eine Tennishalle dastehe und dann vor allem, die im Moment sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit leiden würde. Werner Schwirtz stimmte dem zu und empfahl den Mitgliedern in die Bürgersprechstunde oder zu Gemeinderatssitzungen zu gehen, um dort auf die Situation aufmerksam zu machen. Nur so würde das Anliegen der Abteilung in den Vordergrund gerückt werden und gerate nicht ins Vergessen. Anders ist es da bei den Freiluftplätzen. Vor Saisoneröffnung im April hatte es viel geregnet und die Qualität der Plätze ließ wieder einmal zu wünschen übrig, aber von Seiten der Gemeinde kümmert man sich hier darum. Elfriede Fendt nutzte die Sitzung auch noch mal allen Helfern zu danken, so ihren offiziellen Unterstützern, ihrem Mann, dem Platzwart, der Putzfrau, den fleißigen Kuchenbäckerinnen und allen anderen, die sich in der Tennisabteilung einbringen. Als letzten Punkt diskutierte man noch die Nutzung der Plätze durch Gäste. Hier sei es mehrfach vorgekommen, dass Gästemarkerl nicht zurück gehängt wurden oder die Plätze ungepflegt zurück gelassen wurden. Hier bittet die Abteilungsleitung ein Auge auf die Nutzung durch Fremde,  aber auch durch Mitglieder zu haben, damit man die Anlage weiterhin in gutem Zustand halte. 20.11.2015 cob20151117-2015Tennis Abteilungsversammlung002Eine Collage mit Tennisbildern aus dem Jahr 2015 überreichte Sportwartin Tanja Gross(Mitte) Elfriede Fendt(links) und Claudia Mattern )

Feedback