archivierte Berichte Ski & Wandern 2013-2016

Ski und Rodel gut!

Einige Mitglieder der Ski- & Wanderabteilung konnten sich im Februar bei zwei Gelegenheiten von der Aussage überzeugen. Vom 05. – 08.02.2015 stieg man im Hotel Hartweger in Weißenbach ab, in dem man rundum mit allem verpflegt wurde, was das Herz begehrte. Tagsüber war man im Skigebiet Hauser-Kaibling und Schladming unterwegs. Der Wettergott zeigte eine Auswahl seiner Produktpalette und so waren die sechs Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein ebenso unterwegs wie bei dichtem Schneetreiben und Nebel. Das Skigebiet erwies sich bei besten Schneeverhältnissen und bestens präparierten Pisten selbst bei hohem Besucherandrang als sehr weitläufig, abwechslungsreich und bestens befahrbar. Ob auf der Abfahrtsstrecke der Ski-WM 2013, auf den Schwungpisten des im 2013 zum besten Skigebiet Österreichs gekürtem Hauser-Kaibling oder auf den Abfahrten im (ins) Paradies carvten und wedelten die Teilnehmer bis zum Abwinken. So manches Mal stand einfach auch eine gemütliche Hütte am Pistenrand und lud zu einem oberösterreichischen Schmankerl und einem Durstlöscher ein. Am letzten Tag wurde auch der VfB-Bus auf Wintertauglichkeit geprüft, da der heftige Schneefall zu glatten Fahrbahnen führte und die Scheibenwischanlage auf Hochtouren laufen musste. Aber Ende gut, alles gut – Test mit Bravour bestanden.

Ski Ausflug 2015

Zwei Wochen später am 22.02.2015 führte die Abteilung die 2. Winterveranstaltung durch – Familienrodeln von der Oberen Firstalm ins Tal. Wieder mit dem VfB-Bus unterwegs, ging es vollbesetzt morgens um 08.30 Uhr bei leichtem Schneefall ins Spitzingseegebiet. Dort angekommen lockte die frische Luft die neun Rodelwütigen in einem einstündigen Marsch auf dem 2,5 km langen Weg nach oben zur Hütte. Oben angekommen gab es für den Kleinsten eine Schneeballschlacht und dann ging es ab ins Warme. Die Vorfreude auf die Rodelabfahrt wurde noch befeuert durch ausgezeichnete Schmankerl wie einen üppigen Kaiserschmarrn, Käse- und Spinatknödel oder auch ganz zünftige bayerische Weißwürste. Frisch gestärkt ging es auf die Rodelbahn und man kurvte je nach Geschmack – rasant oder gemütlich – nach unten. Da die Abfahrt auch für den Aufstieg genutzt wird, musste man Vorsicht walten lassen, aber geschickt wurde den Wanderern ausgewichen und alle kamen putzmunter und gut gelaunt am Ziel an.

Rodeltour 2015

Die Abteilungsleitung hätte sich noch mehr Teilnehmer an beiden Veranstaltungen gewünscht, aber die gute Stimmung, das Gemeinschaftsgefühl und vor allem der Spaß haben alles wett gemacht. Also zum nächsten Veranstaltungstermin anmelden und mitmachen – wir freuen uns auf Euch!    S.Schw. 1.3.2015

 

Feedback