achivierte Berichte Kegeln 2016-2017

Durchwachsene Woche für Kegler

14.01.2017

Nicht ganz rund lief die Woche heuer für die Kegler des VfB. Den Auftakt machte die gemischte Mannschaft, die am Mittwoch beim TSV Allershausen zu Gast war. Nach den zwei ersten Spielen führte man durch Jens Gehder, der 489 Holz erzielte, und Gerd Matschinsky, der 453 Holz warf. Doch die beiden nachfolgenden Partien gingen verloren und auch der Gesamtsieg.

Fast genauso verhielt es sich bei der 2. Herren, die beim EV Landshut 3 zu Gast waren. Sepp Niedermair holte mit 533 Holz den Mannschaftspunkt und auch Marcus Most spielte gut. Aber obwohl er mit 503 Holz 13 Holz mehr als sein Gegner erzielte, musste er den Mannschaftspunkt abgeben, weil er nach Sätzen mit 1,5 zu 2,5 verlor. Gunter Matschinsky konnte noch einen Mannschaftspunkt gewinnen und leider verpasst dies Georg Westermeier knapp, obwohl er mit 513 Holz auch ein gutes Ergebnis lieferte. Insgesamt ging die Partie mit 3062 Holz zu 2992 Holz und 6:2 Punkten verloren und die 2. Herren befindet sich mitten im Abstiegskampf, denn derzeit belegt sie Rang 9 von 10 Teams.

Die Herren 3 trafen bei ihrem Heimspiel auf die Herren 2 des SV Vötting und als der Gast nach der Partie die Kegelbahnen verließ, stellte einer der gegnerischen Spieler fest: „Dieses VfB Team wäre auch von unserer ersten Mannschaft heute nicht zu schlagen gewesen“. Glatt mit 6:0 Punkten 2082 zu 1931 Holz gewann das Team von Mannschaftsführer Marcus Most. Dieser erzielte 536 Holz (Spieltagzweiter), mehr warf nur Bodo Vogt, der mit 552 Holz das beste Ergebnis dieses Spieltages in der Kreisklasse Isar West erzielte. Auf Rang 7 dieser Liste landete Wolfgang Bleikert mit 500 Holz, nur Klaus Voß, der Senior, der sonst immer ein Garant für gute Leistungen ist, haderte mit seinem Ergebnis, erzielte er mit 494 Holz sein schlechtestes Heim-Resultat in dieser Saison.

Die Damen des VfB starten in der schweren Bezirksoberliga und müssen die Saison auf Nadine Wachsmuth verzichten, aber das Team kämpft. So auch am Samstag 14. Januar als man auf den heimischen Bahnen den Tabellendritten Blaue Kugel Moosburg empfing. Obwohl man 89 Holz weniger als der Gast erzielte, endete die Partie unentschieden mit 4:4 Punkten, da Karin Greier (482 Holz), Danica Niessen (555 Holz), Petra Kaschmirek (506 Holz) und Gabriele Selmaier-Ritter (532Holz) ihre Partien gewannen und so 4 Mannschaftspunkte sicherten. Mit 467 Holz war auch Resi Westermeier gut unterwegs und, weil man bei den Damen alles gibt und nur eine dünne Spielerdecke besitzt, startete Barbara Walther trotz großer Schmerzen um das Team nicht im Stich zu lassen. Den Damen, die derzeit auf dem vorletzten Platz in der Bezirksoberliga stehen, ist zu wünschen, dass sie auch einmal mit einem Sieg für ihren Einsatz belohnt werden und dass sie in den nächsten Partien auch mal wieder mehr Glück haben.

Das Glück fehlte am Samstag auch der 1. Herren, die an der Säbener Str. gegen das Team des SKK Altmünchen antreten musste. Mit 3603 zu 3493 Holz und 7:1 Punkten verlor man gegen den Tabellensiebten, wobei Dan Ioan Mihaila, der mit 641 Holz die meisten Holz der Hallbergmooser erzielte, auch den einzigen Mannschaftspunkt holte. Dem SKK Altmünchen gelang mit diesem Sieg auch das höchste Heimergebnis eines Teams in der Regionalliga Niedenbayern/München.   cob 14.1.17

 

Feedback