achivierte Berichte Kegeln 2016-2017

 

Vereinsmeisterschaften und Jahreshauptversammlung

08.04.2017

Zum Abschluss einer erfolgreichen Saison hatte Abteilungsleiter Sepp Niedermair, direkt nach den Vereinsmeisterschaften zur Abteilungsversammlung eingeladen. Gut gelaunt zeigten sich natürlich die neuen Vereinchampions. Bei den Damen konnte sich nach einem spannenden Wettkampf mit 3 Holz mehr am Ende Danieca Nießen (530) durchsetzen und Erfolgskeglerin Gabriele Selmaier-Ritter (527) wurde zweite vor Resi Westermeier. Bei den Herren siegte Bogdan Tudorie (601 Holz) vor Leo Danner (589 Holz) und Bogdan Craicun.

IMG 9721 Kopie

Nach der Verkündung der Vereinsmeister wurde es offizeller und Abteilungsleiter Sepp Niedermair startete mit der Abteilungsversammlung. Hier wurde es sehr emotional, denn Sepp Niedermair lobte seine Abteilungsmitglieder und erklärte, dass er stolz auf sehr viele sei: So sei er besonders glücklich über den Zusammenhalt in der 1. Mannschaft, die nach dem Weggang zweier Spieler ihr Bestes gegeben hatte und so, obwohl nicht geplant, den Durchmarsch in die Landesliga geschafft hätte. Stolz sei er auch auf die neugegründete gemischte Mannschaft. Hier hätte Jens Gehder mit seiner Frau Sigrun ganz tolle Arbeit als Mannschaftsführer geleistet, denn dieses Team schaffte gleich zu Anhieb Platz 3 in der Kreisklasse B West. Mit Erwin Karrer auf Platz 9, Jens und Sigrun Gehder auf Rang 13 und 14 und Gerd Matschinsky auf Platz 16 sind die VfB-Spieler gut in der Schnittliste der Liga vertreten. Auch ist Niedermair sehr erfreut über das Abschneiden der Dritten. Nicht nur dass Manschaftsführer Marcus Most die Schnittliste in der Kreisklasse Isar West anführt, auch Bodo Vogt auf Rang 8 und Klaus Voß auf Platz 21 haben ebenso wie die anderen Spieler viel dazu beigetragen, dass man am Ende Platz 6 in der Liga belegte. Froh ist Niedermair auch über den Klassenerhalt der Zweiten in der Bezirksliga A Isar. Am Ende war es dann Platz 8, der den Ligaverbleib sicherte. In der Schnittliste dieser Liga war Roland Buchhauser nach allen Spieltagen auf Rang 3 platziert, Gunter Matschinsky schaffte es auf Rang 6, Sepp Niedermair selbst war auf Rang 11 gelandet, knapp dahinter Eduard Hutten auf 14 und Georg Westermeier auf 24. Aushängeschild sei natürlich die Erste Mannschaft, die mit ihrem Durchmarsch als Aufsteiger in die Landesliga Geschichte geschrieben hat. In der Schnittliste der Regionalliga Niederbayern hat der VfB mit Dan Ioan Mihaila auch den besten Kegler auf Rang 1, aber auch Bogdan Tudorie auf Platz 5 und Bogdan Craciun auf Rang 20 sind gut platziert. Zu zwei der drei rumänischen Spieler konnte auch Sportwart Thomas Tetzlaff erfreuliches verkünden: Dan Ioan Mihaila und Bogdan Tudorie wurden in den Kader der rumänischen Nationalmannschaft für die Kegel-WM vom 12.-27. Mai in Dettenheim (Deutschland) berufen. Dan Mihaila musste jedoch seine Teilnahme aus privaten Gründen absagen.

In seine weiteren Ausfühurngen dankte der Abteilungsleiter noch den beiden Bahnwarten Klaus Voß und Gerd Matschinsky, die hervorragende Arbeit zu jeder Tages- und Nachtzeit leisteten. Sehr glücklich sei er auch über die harmonische Zusammenarbeit mit Roland Buchhauser als seinem Stellvertreter, der mit seiner konstruktiven Kritik die Abteilung weiter brächte. Dankbar ist Niedermair auch für die Schiedsrichter seiner Abteilung, die mit großem Sachverstand ihre Arbeit tätigten. Ein großes Lob ging auch an Resi Westermeier und Klaus Voß, denn Beide seien immer da, wenn Hilfe benötigt werde und unterstützten die Teams auf vielfältige Weise. Ganz besonders lobte er auch Thomas Tetzlaff, den Sportwart der Abteilung, der nicht nur die Facebook-Seite toll gestalte, sondern auch in vielen anderen Bereichen sehr gute Arbeit leiste. Auch dankte er allen Mannschaftsführern für ihren Einsatz. Erfreut zeigte sich Niedermair über die Fortschritte der Nachwuchskegler, hier würde wertvolle Nachwuchsarbeit geleistet, die schon Früchte trägt. Als einziges bedauerte er den Abstieg der Damenmannschaft aus der Bezirkobeliga. Die guten Leistungen wie der 1. Platz von Danicia Niessen und der vierte Platz von Gabi Sellmair-Ritter auf Rang 4 in der Schnittliste, sowie der 26. Rang von Petra Kaschmirek zeigen, dass die Mannschaft das Potential für die Bezirksoberliga hätte, nur gesundheitliche und arbeitstechnische Probleme einiger Spielerinnen hätten das Team ausgebremst.

Einige der Spieler sind auch noch in der Landkreisliga aktiv. Hier bedankte sich der Abteilungsleiter bei Gabriele Sellmair-Ritter für die Koordination in diesem Team und für gute Ergebnisse die besonders sie und Gisela Krätschmer gespielt hatten.

Besondere Erwähnung fanden auch einige Spiele unter anderem Wolfgang Bleikert und Thomas Tetzlaff, die zum Wohl der Mannschaften auf Einsätze verzichtet hätten. Besonders unterstrich Niedermair auch noch einmal den Einsatzwillen von Neuzugang Alexander Robin. Dieser hatte trotz langer Anreise sowohl in der Zweiten als auch in der 1. Mannschaft gespielt um die Mannschaften zu verstärken und hat sich gut integriert.

Um die dünne Personaldecke besonders bei den Damen aber auch bei den anderen Mannschaften etwas zu abzumildern, müsse man neue Spielerinnen und Spieler gewinnen und somit war der Abteilungsleiter bei den Ausblicken für die Zukunft. Mit dem am 7. Mai stattfindenen Bürgerkegeln hofft die Abteilung Hallbergmooser und Hallbergmooserinnen für den Kegelsport zu begeistern und vielleicht auch neue Talente zu finden. Am 20./21. Mai sei man dann Gastgeber der bayerischen U14 Meisterschaften und hoffe dort auf viele Zuschauer. In Planungen seien das Sommerfest gemeinsam mit den Poinger Bundesligaspielerinnen, sowie ein weitere Auflage des Hallenmastersturnier mit erneut hochrangigen Gegnern. Für die kommende Saison ermunterte er alle Spieler und Spielerinnen ihr Bestes zu geben und sich dem Abenteuer Landesliga mit Freude zu stellen.

Sportwart Thomas Tetzlaff lieferte mit seiner sehr guten Präsentation die Zahlen und Fakten zu dem von Abteilungsleiter gesagtem. Zudem wies er auf Neuerungen bei den Schiedrichtern hin. Für die nächsten Veranstaltungen wie Bürgerkegeln und die bayerischen U14 Meisterschaften warb er um Helfer und stellte zudem die grob geplanten Mannschaftszusammensetzungen, die aber erst nach der Spielerversammlung konkret werden, vor. Nadine Wachsmuth, die Jugendleiterin, die gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Marco Storch verantwortlich für die gute Nachwuchsarbeit der Abteilung zeichnet, berichtete über die erfreuliche Weihnachtsfeier mit Schnitzelessen. Ferner dass man mit der Jugend von Buch Moss eine Spielgemeinschaft eingegangen sei um Spielpraxis für die Nachwuchskegler zu sammeln. Bei ihrem ersten Ligaauftritt hätten sich die Jungkegler und Keglerin dabei toll geschlagen.

Bei den Kreiseinzelmeisterschaten der U14 nahmen 3 VfB'ler teil: Diese Drei konnten in den Vorläufen mit guten Ergebnissen punkten. Am Sonntag steigerte sich Aileen Ströder nochmal um 33 Holz und festigte ihren 7. Platz mit einem Ergebnis von 379 Holz. Raphaela Fastenrath erhöhte um 12 Holz ihre persönliche Bestleistung auf grandiose 441 Holz und holte damit den 3. Platz und somit die erste Medaille für den Verein. Louis Hasenöhrl erzielte einen guten 5. Platz. Raphaela und Louis qualifizierten sich sogar für die Bezirksmeisterschaften im April.     Text /Foto cob 12.4.2017

 

Feedback