archivierte Berichte Kegeln 2015/16

Jahreshauptversammlung der Kegler

Gut gerüstet für die Zukunft

19.04,2016

Zwei Aufstiege, ein knapp verpasster Aufstieg, eine zweite Mannschaft, die es besser kann und Nachwuchsarbeit, die Früchte trägt, das waren die wichtigen Eckdaten bei der Abteilungsversammlung der Kegler.

Abtvers. Kegeln

Über mangelndes Interesse konnte sich Abteilungsleiter Sepp Niedermair nicht beklagen, denn insgesamt 25 Mitglieder waren zur Abteilungsversammlung auf den Kegelbahnen erschienen. Eine beachtliche Zahl kommentierte auch der Vereinsvorsitzende Werner Schwirtz, darauf anspielend wie wenige Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins erschienen waren. Für ihn und die Michaela Reitmeyer, dritter Vorstand des VfB, gab es an diesem Abend auch die Neuwahlen der Abteilung durch zu führen. Von den 25 Anwesenden wählten bei drei Enthaltungen 22 Mitglieder Sepp Niedermair erneut zum Abteilungsleiter. Die weiteren Gewählten enthielten sich immer selbst und erhielten zumeist 24 Stimmen. So wurde Roland Buchhauser zum stellvertretenden Abteilungsleiter gewählt, da Nadine Wachsmuth als neue Jugendleiterin sich intensiv auf den Auf- und Ausbau der Jugendarbeit und des Jugendteams konzentrieren will. Schriftführer Marco Storch wurde ebenfalls mit allen Stimmen in seinem Amt als Schriftführer bestätigt. Für den aus dem Führungsgremium ausgeschiedenen Oliver Langner wurde Thomas Tetzlaff als Sportwart benannt. Für Erwin Karrer, der die Organisation des Landkreisteams abgegeben hat, übernimmt Gabriele Selmaier-Ritter, während Roland Buchauser den sportlichen Leiter des Landkreisteams macht.

Die Mannschaftsführer der Teams werden in einer gesonderten Sitzung bestimmt bzw. gewählt, wenn, so der neue Sportwart Thomas Tetzlaff, klar ist, wie die Ligeneinteilung erfolgt ist und man weiß wie die Teamgrösse aussehen muss. Dies wird aber erst nach der Bezirksversammlung am 28. Mai sein. Über mögliche Szenarien wie es nach der Bezirksversammlung aussehen könne, informierte Tetzlaff und so wird es spannend, ob es 4er oder 6er Teams werden, ob gemischte oder eingeschlechtliche und in welcher Klasse/Liga bzw. mit wie vielen Gegnern man spielen wird. Klar ist aber, dass die aufgestiegene 1. Mannschaft in der Regionalliga spielen wird. Wie sie dort abschneiden wird, wird man sehen, aber der Abteilungsleiter Sepp Niedermair ist positiv gestimmt, denn diese Mannschaft hat in der letzten Saison zahlreiche Ausrufezeichen gesetzt: Nicht nur, das man sowohl daheim als auch auswärts die höchste Holzzahl erspielt hat, mit Andre Hähnert hatte man auch den Spieler mit den höchsten Holzzahlen daheim und auswärts in den eigenen Reihen, auch die Schnittliste führt mit Dan Joan Mihaila ein Hallberger Spieler an, wobei auf Rang 3 Andre Hähnert, Oliver Langner auf Rang 4, Bogdan Craicun auf Rang 5 und Marco Storch auf Rang 7 zu finden sind. Gute Leistungen lieferte aber auch die dritte Mannschaft ab, die trotz Verletzungspech, trotz zahlreicher Schichtdienstler den Aufstieg geschafft hat. Auch die Herren 3 konnte am Ende tolle Ergebnisse vorweisen. So lieferte sie das beste Mannschaftsergebnis sowohl daheim als auch auswärts, Klaus Detzer holte das beste Ergebnis bei einem Heimspiel, Klaus Tetzlaff die höchste Holzzahl auswärts. Bei der Schnittliste sind unter den ersten 10 Plätzen drei VfB-Spieler zu finden. So führt Klaus Detzler diese an und Georg Westermeier ist auf Rang 7 und Thomas Tetzlaff auf Rang 9 vertreten. Knapp am Aufstieg vorbei rutschten die Damen des VfB. Aber sie haben viel Potential und haben als Team das höchste Heimergebnis erzielt. Hinter den Erwartungen zurück blieb die 2. Herren, aber auch hier gab es gute Ergebnisse. Um für die Zukunft gut gerüstet zu sein, überlegt man in der Abteilung einen Trainer zu engagieren, der für alle Spieler da sein soll und deren Technik verbessern soll.

Davon profitieren wird sicher auch der Nachwuchs, deren Förderung sich Nadine Wachsmuth verschrieben hat. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Marco Storch hat sie die Aufgabe schon vor den Neuwahlen übernommen, da der bisherige Jugendleiter Daniel von Freeden aus beruflichen Gründen kürzer treten musste. Von der Begeisterung der 4 Mädels und der 2 Buben konnte sie berichten und dass der durch die „Lange Nacht des Sports“ gewonnene Nachwuchs ausgestattet mit Trikots bald offiziell den Spielbetrieb aufnehmen wird. Vorher werden sie aber vom 3-5 Juni ein Jugendcamp bei Regen besuchen. Für die nächste Zukunft stehen folgende Termine an: So finden die internen Vereinsmeisterschaften in den nächsten Wochen statt, wobei das Finale am 10. Mai ausgespielt wird. Am 28. Mai findet auf den Kegelbahnen ein Ländervergleichskampf zwischen Bayern und Tirol statt. Das Sommerfest der Abteilung ist für den 9.7. terminiert, der Saisonauftakt wird um den 17.9. starten. Das Hallbergmaster Kegelturnier mit hochrangigen Teams findet am 3. September statt, hier ist man noch voll in den Planungen und Überlegungen, ob man das Turnier auf 2 Tage ausweitet. Dass die Abteilung so erfolgreich ist, verdankt sie nicht nur ihren Sportlern, den Sponsoren, der Vorstandschaft und den Fans, sondern einigen Mitgliedern wie Marco Storch, Klaus Voss, Resi Westermeier und Nadine Wachsmuth, um nur einige beispielhaft zu nennen, die wie auch andere viel Zeit investieren um den Sport zu fördern. Sei es als Helfer, als Bahnwarte oder als Schiedsrichter, so Abteilungsleiter Sepp Niedermair und die immer da sind, wenn man sie auch bei Events wie der „Langen Nacht des Sports“ oder dem „Indoor-Cup“ benötigt.   Cob 21.04.2016

Neue Abteilungsleitung KegelnDie neue Führung der Kegelabteilung: v.l.n.r. Roland Buchhauser, Thomas Tetzlaff, Marco Storch, Nadine Wachsmuth, Sepp Niedermair und VfB Vorsitzender Werner Schwirtz

 

Feedback