Berichte Stockschießen

 Dietmar Andrä ist neuer Abteilungsleiter

 19.01.2018

-Die Zukunft ist nicht die Fortsetzung der Gegenwart-

 

Schon recht frühzeitig hatte Christian Dücker angekündigt nicht mehr als Abteilungsleiter zu kandidieren, da er und seine Frau im August wieder in ihre alte Heimat Oberroth zurückgezogen waren. In seiner letzten Rede als Abteilungsleiter dankte er noch mal allen, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt hatten und blickte zurück auf das vergangene sportliche Jahr. So veranstaltete die Abteilung 9 eigene Turniere, in der Stockschützenhalle fanden insgesamt 35 Turniere statt. Dabei wurden auch hochklassige Turniere gespielt. Wichtig waren aber auch die Turnierteilnahmen. Bei insgesamt 91 Turnieren waren Teams vom VfB mit dabei, wobei Angelika Neumair und Rosi Frühbeis sich an 21 Turnieren beteiligten, bei den Männern war Stefan Kassian auf 26 Turnieren aktiv. Und auch für 2018 konnte Dücker gemeinsam mit Hildegard Felber von vielen Turnieren berichten, die in Hallbergmoos gespielt werden, sowie für man VfB Teams gemeldet hat. Höhepunkt des letzten Jahres war wohl der Gewinn der Goldmedallie bei den Europameisterschaften im Eisstockschiessen von der VfB-Sportlerin Franziska Dücker, die zugleich auch seine Ehefrau ist. Mit den besten Wünschen für die Zukunft übergab Christian Dücker dann an Vorstandsmitglied Michaela Reitmeyer, die gemeinsam mit dem Sportrefernten der Gemeinde Heinz Bergmeier die Wahlen ausführte.

Dank der frühen Bekanntgabe des Rücktritts war man einige Monate innerhalb der Abteilung aktiv um einen neuen Abteilungsleiter zu finden. Dietmar Andrä hatte sich schon vor zwei Jahren für den Posten beworben, verlor damals in der Wahl knapp gegen Christian Dücker. Nach intensiven Nachdenken ließ er sich überreden noch mal zu kandidieren, doch als Abteilungsleiter wollte er nur gewählt werden, wenn die anwesenden 34 Mitglieder seinem Programm für die nächsten 2 Jahre zustimmten. Mit einer Powerpointpräsentation stellte der sympathische 69 jährige ehemalige Ingenieur zunächst sich und seine Gedanken und Ideen vor. Dabei hatte er unter dem Leitgedanken -Die Zukunft ist nicht die Fortsetzung der Gegenwart- einige Ziele für die Abteilung formuliert wie: Verbesserung bei Meisterschaften, Mitgliederwerbung, Alterungsprozess stoppen,Verbesserung der Infrastruktur in der Stockschützenhalle, Mitgliederwerbung, mehr Öffentlichkeitsarbeit, Verbesserung der Traininingseinheiten, Nachwuchsförderung und einiges mehr. Neben den Zielen für die Abteilung, die er in kurzfristige und langfristige unterteilte, zeigte Andrä auch auf , was in der Abteilung gut läuft und sich bewährt: So laufen die Damenteams erfolgreich, die Abteilungsausflüge sind immer gelungen, die Feierlichkeiten sind immer gut organisiert,die Küchenorganisation ist hervorragend,ebenso wie die Archivführung und die Arbeit des Hallenwartes. Verbessert werden muss der Informationsfluss zwischen und unter den Mitgliedern, die Trainingsteilnahme muss straffer werden und die Übungseinheiten müssen zielgerichter werden. Nachdem die anwesenden Mitglieder sich einverstanden mit seinem Programm erklärten wurde gewählt. Dietmar Andrä als Abteilungsleiter, Hildegard Felber als zweite Abteilungsleiterin und Sportwartin Damen, Jugendleiter Sepp Rötzer. Nach 10 Jahren als korrekter und zuverlässiger Kassierer legte Helmut Bauer sein Amt nieder, diese Funktion übernimmt nun neben der Vereinschronik Annemarie Halfen. Sepp Schäffer die treue und fleißige Seele der Abteilung wird auch in den nächsten 2 Jahren als Hallenwart fungieren.Auch Charley Holzmann wird weiter als immer gut gelaunter Küchenchef die Arbeit seiner „Angels“ hinter dem Thresen organisieren.Neu im Amt ist Christian Obermeier, der als Sportwart für die Herren gewählt wurde. Da er beruflich viel unterwegs ist, wurde Stephan Rötzer zu seinem Vertreter gewählt der bei Bedarf einspringt. Nach 2 Jahren als Schriftführein gab Rita Bösl ihr Amt ab. Hier übernimmt Dietmar Andrä das Amt und wird von Angelika Palluch vertreten. In seiner Funktion als neuer Abteilungsleiter bedankte sich Ändrä noch mal bei den aus den Ämtern scheidenden Christian Dücker, Rita Bösl und Helmut Bauer und drückte seine Hoffnung aus gut und intensiv mit allen neu gewählten sowie allen Mitgliedern arbeiten zu können. Nur in einem Punkt , so Andrä könnte er es nicht mit seinen Vorgängern im Amt des Abteilungsleiters es aufnehmen, diese waren alle hervorragende Stockschützen gewesen er selber jedoch könne mit seinen sportlichen Leistungen nicht glänzen. Als letzter Punkt des Abends wurde noch der unter Punkt sonstiges vorgebrachte Antrag behandelt, die Abteilungsversammlungen wieder Dienstags stattfinden zu lassen, was von den Mitgliedern unterstützt wurde und bis auf weiteres so gehandhabt wird. Für den neuen Abteilungsleiter Dietmar Andrä stehen nun einige Dinge im Vordergrund, so ist eins seiner vordringlichsten Ziele die Infrastruktur in der mittelerweile fast 11 Jahre alten Halle zu verbessern, da oft hochklassige Turniere geschossen werden, bräuchte man eine bessere Büroausstattung Sonnenschutz und auch mehr Toiletten sind wünschenswert. Hier versprach Sportreferent Bergmeier in seiner kurzen Rede, dass die Gemeinde innerhalb ihrer Möglichkeiten versuchen werde, die Abteilung zu unterstützen. 21.1.2018 cob

 

 

 

 2018 1 19 16 AbtDietmar Andrä bricht eine alte Tradition: Er ist der erste "schlechte" Stockschützensportler als Abteilungsleiter"

2018 1 19 13 Abt2018 1 19 13 Abt2018 1 19 13 Abt2018 1 19 13 Abt2018 1 19 13 Abt2018 1 19 13 Abt2018 1 19 13 Abt

 


VfB Damen 1 halten Bundesligaplatz

 Januar 2018

„Zufrieden ja, aber es wäre mehr drin gewesen“, so äusserte sich Mannschaftsführerin Hildegard Felber nach dem letzten Spieltag der Bundesliga Süd der Damen auf Eis. Die Stockschützinnen des VfB Hallbergmoos waren 2014 in die Bundesliga aufgestiegen und konnten bisher immer die Liga halten. Nach dem ersten Spieltag am 25. November 2017 beim TSV Peiting standen sie sogar auf einem hervorragenden neunten Platz und freuten sich sehr über diese gute Ausgangsposition bei 25 teilnehmenden Teams . Doch am 2. und 3. Spieltag der Liga am 6. und 7. Januar 2018 in Dorfen konnte man leider nicht mehr die guten Leistungen vom ersten Spieltag abrufen und rutschte auf Rang 15 ab. Das VfB-Team mit Europameisterin Franziska Dücker, Hildegard Felber, Angelika Neumair, Roswitha Frühbeis und Rita Bösl war dennoch zufrieden, denn die Konkurrenz war enorm stark und wichtig war ein guter Platz im Mittelfeld, denn man hatte am Ende 10 Teams hinter sich gelassen. Den ersten Platz belegte der TSV Kühbach.cob 20.1.18

2018 1 19 20 AbtBild: Schafften einen guten 15. Platz in der Bundesliga:v.r. n.l. : hinten Roswitha Frühbeis, Hildegard Felber vorne Rita Bösl, Angelika Neumair und Franziska Dücker

 


Abteilungsversammlung

Einladung und Tagesordnung zur Abteilungsversammlung der Stockschützen des VfB Hallbergmoos am 19.01.2018 um 19:00 Uhr in der Parkwirtschaft

 

Die Abteilungsleitung lädt alle Mitglieder der Stockschützenabteilung des VfB Hallbergmoos zur Abteilungsversammlung inkl. Neuwahlen ein.

Top 1 Begrüßung durch die Abteilungsleitung
Top 2 Feststellung der Anwesenheit der Mitglieder
Top 3 Gedenken der Verstorbenen
Top 4 Bericht des Abteilungsleiters
Top 5 Bericht der Sportwarte
Top 6 Bericht des Jugendwartes
Top 7 Bericht des Hallenwartes
Top 8 Neuwahlen des
   a. 1. Abteilungsleiter
   b. 2. Abteilungsleiter
   c. Schriftführer
   d. Sportleiter Damen
   e. Sportleiter Herren
   f. Jugendwart
   g. Hallenwart
   h. Chronikverantwortlichen
   i. Küchenchef
Top 9 Anträge
Top 10 Termine
Top 11 Verschiedenes

Anträge zur Abteilungsversammlung sind schriftlich bis zum 08.01.2018 an den 1. Abteilungsleiter Christian Dücker zu richten.

Die Abteilungsleitung

 


Berichte vergangener Saisons

Für Berichte der Jahre 2017, 2016, 2014/15, 2013/14 oder 2008-13 bitte die jeweilige Jahreszahl anklicken oder unter Menüpunkt "Nachrichten/Archiv" anwählen.

 

 

Stockschießen

Stockschießen ist nicht Curling, nicht Kegeln macht aber jede Menge Spaß. Stockschießen als auch Eistockschießen ist eine Sportart, die vor allem im Alpenraum verbreitet ist und nur entfernt verwandt mit dem Curling ist. Eisstockschießen ist ein alter Volkssport und historisch gesehen dem Brauchtum zuzurechnen, das sich nur in Gegenden mit zufrierenden Gewässern verbreitete und nur im Winter gespielt wurde. Mittlerweile hat sich das Stockschießen als Freizeit- und auch als Leistungssport etabliert, wird ganzjährig gespielt und es wird zwischen dem Mannschafts-, Weiten- und Zielwettbewerb unterschieden. Dabei ist Genauigkeit gefragt! Im Winter wird auf Eis gespielt, im Sommer spielt man meistens auf Asphalt, Beton oder in letzter Zeit auch immer häufiger auf Betonpflaster sowohl im Freien als auch in Hallen.

Feedback