Berichte Kegeln

Kegeln: 1. Herren siegt mit Liga-Auswärtsrekord in dieser Saison in der Landesliga in Pasing

24.02.2018

Ein Wahnsinnsspiel legten die Herren der 1. Mannschaft der VfB Hallbergmoos bei ihrem Gastpiel auf der "Säbenerstrasse" gegen Bavaria Pasing 1 in der Landesliga Süd hin. Mit einem bundesligareifen Gesamtergebnis von 3449 zu 3583 Kegel ( Liga-Auswärtsrekord in dieser Saison in der Landesliga) wurde die Heimmanschaft klar mit 7:1 besiegt. Dabei wurde die magische 600er Mauer alleine von 4 Spielern überwunden( Mario Cekovic 615, Bogdan Tudorie 613, Bogdan Craciun 605 und Dan Mihaila ebenfalls 605 Holz), Mannschaftsführer Roland Buchhauser schrappte mit 597 Holz und persönlicher Jahresbestleistung nur knapp an dieser magischen Zahl vorbei und musste sich dem besten Spieler der Gastgeber geschlagen geben. Den siebten Punkt für den VfB holte Leo Danner. Mit 15:15 Punkten sind die Hallbergmooser Kegler nun vierter in der Landesliga Süd in der immer noch alle Teams sehr dicht beieinander liegen.

IMG 8774

Weiterhin ganz oben spielt die Zweite Herren des VfB Hallbergmoos in der Bezirksliga A. Beim SKC Großköllnbach 1 konnten sie mit einer starken Mannschaftsleistung mit 2941 zu 3011 und 3:5 Punkten siegen. Trotz der schwer zu spielenden Bahnen in "Landau" konnten Georg Westermeier mit 497 Kegel, Eduard Hutten mit 507 Kegel, Bebe Tudorie mit 511 Kegel punkten. Josef Niedermair verlor trotz 509 Kegel seine Partie knapp bei 2:2 Sätzen. Und auch Gunter Matschinsky (524 Kegel) und Klaus Detzer (487 Kegel) verloren zwar ihre Duelle, aber hielten den Vorsprung im Gesamtergebnis. Mit 19:7 Punkten ist man weiterhin Tabellenführer.

Mit einer neuen Spielerin im Kader spielten die Damen daheim gegen den TSV Altfraunhofen 1. Melanie Annasenzl hatte bis vor einem Jahr noch bei Siemens München Ost gekegelt und studiumsbedingt eine Pause einglegt bis sie nun von ihren Verwandten Hermann und Alexandra Wiesenberger überredet wurde für den VfB zu starten. Bei ihrem ersten Auftritt im Sportfprum zeigte sie schon ansprechende Leistungen musste sich wie auch Karin Greier aber ihren starken Gegnerinnen geschlagen geben. Zwar holten Resi Westermeier, Danicia Nießen ( mit hervorragenden 534 Holz), Petra Kaschmirek und Gabriele Selmaier-Ritter ihre Manschaftspunkte doch die Gastspielerinen hatten sich einen so großen Vorsprung erkämpft das die Partie am Ende mit 4:4 Punkten endete.

2018 02 24 Damenkegeln 72018 02 24 Damenkegeln

Die Herren 3 empfingen am Samstag vor den Damen das Team von TSV Altfraunhofen 3 und gewannen nach spannenden Verlauf bei diesem Spiel der Kreisklasse mit 5:1. Klaus Voß (485 Holz), Bodo Vogt (501) und Mannnschaftsführer Marcus Most (482) holten die Mannschaftspunkte, während Wolfgang Bleikert sich seinem Gegner geschlagen geben musste. Am Ende hatten die Hallbermooser Kegler jedoch nur 22 Holz mehr als der Gast. Derzeit ist man zweiter mit nur nur einem Punkt Differenz hinter dem TSV Allershausen.

Die "Gemischte" hatte im Lauf der Woche 2 Spiele auszutragen, wobei man beim Tabellenführer Rot-Weiß Ergolding gem. klar mit 6:0 verlor. Dagegen konnte man gegen die Gemischte des BMW SKK Landshut mit 4:2 bzw. 1912 zu 1766 Holz gewinnen. Jens Gehder konnte mit 489 Kegel klar mit 4:0 Sätzen den ersten Mannschaftspunkt und etlichen "Holz" Vorsprung erzielen . Daniel von Freeden unterlag parallel ganz knapp mit 2 Holz Differenz seinem Gegner. Gerd Matschinsky unterlag mit guten 467 Holz dem stärksten Spieler der Gegner, doch Hermann Wiesenberger schaffte seine Partie mit starken 499 Holz klar zu gewinnnen. Damit liegt man auf Rang 6. 24.02.2018 Thomas Tetzlaff/cob

 

 

Kegeln

Kegeln ist ein "alter" Sport, der urkundlich schon um 1157 erwähnt wird. Vorläufer dieser Sportart waren auch bei den alten Ägyptern und Germanen bekannt. Im Laufe der Zeit haben sich vier Spielarten des Kegelns herauskristallisiert, die sich am besten nach der Bahnart definieren lassen. Kegeln ist eine generell eine Präzisionssportart, bei der ein Spieler von einem Ende einer glatten Bahn aus (Kegelbahn) mit kontrolliertem Schwung eine Kugel ins Rollen bringt, um die am anderen Ende der Bahn aufgestellten neun Kegel umzulegen. Dabei wird unterschieden nach Classicbahn (Asphaltbahn), Bohlebahn, Scherenbahn und Bowlingbahn. In Bayern wird auf der Classicbahn gespielt.

Feedback